Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Air Force One: Neue Kühlschränke für 24 Millionen Dollar
Nachrichten Politik Air Force One: Neue Kühlschränke für 24 Millionen Dollar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 28.01.2018
US-Präsident Donald Trump auf dem Weg zum Weltwirtschaftsforum in Davos. Quelle: Evan Vucci
Anzeige
Washington

Die US-Präsidentenmaschine Air Force One erhält zwei neue Kühlschränke - Kostenpunkt 24 Millionen Dollar (19,3 Millionen Euro). Einen entsprechenden Auftrag vergab die zuständige Luftwaffe an den Flugzeugbauer Boeing, wie die „Washington Post“ und andere US-Medien am Wochenende berichteten.

Demnach sind die bisherigen Kühlanlagen an Bord zur Lagerung von Nahrungsmitteln so alt wie das Flugzeug selber: Die modifizierte Boeing 747 wurde 1990 an die Luftwaffe ausgeliefert. Mittlerweile reichten die Systeme in ihrer Kapazität aber nicht mehr aus, um Menschen an Bord für eine längere Zeit zu versorgen, ohne nachfüllen zu müssen, zitierte die Zeitung Luftwaffensprecherin Ann Stefanek. Trotz regelmäßiger Wartung sei es auch zunehmend zu Ausfällen gekommen.

Die neuen Kühlschränke werden den Angaben zufolge auf modernsten Technologien basieren und einen Lagerraum von umgerechnet knapp zwei Kubikmetern bieten. Nach Angaben der Fachwebseite DefenseOne reicht das, um etwa 3000 Mahlzeiten oder die Zutaten dafür über Wochen hinweg gekühlt zu halten, wie das neuen Anforderungen entspreche.

In der Vergangenheit hatte Trump über die hohen Kosten für zwei neue Jumbojets gewettert, die 2015 bei Boeing in Auftrag gegeben wurden und die derzeitige Präsidentenmaschine ersetzen sollen. „Ich weigere mich, in einem 4,2 Milliarden Dollar teuren Flugzeug zu fliegen“, sagte er der „Washington Post“ zufolge noch im Februar. Nach eigenen Angaben ist es ihm gelungen, die Kosten herunterzuhandeln - wofür es allerdings keinen Beleg gibt.

dpa

Mehr zum Thema

Neuseeland ist anders. Die Premierministerin ist jung und schwanger, und die Bürger stricken.

24.01.2018

Eigentlich wollte Melania Trump mit nach Davos. Dann doch nicht - am Ende fliegt sie alleine nach Florida. In den USA ist das reichlich Öl ins Feuer der Spekulationen rund um größere Ehe-Probleme der Trumps.

26.02.2018

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat ein Gerücht über eine Affäre mit Präsident Donald Trump vehement zurückgewiesen. „Das ist absolut nicht wahr.

26.01.2018

Der Krieg in Syrien geht weiter: Die türkische Armee konnte mit einem Luftangriff weiter in das Gebiet der kurdischen Milizen vorrücken.

28.01.2018

Die Wahl konnte Staatschef Hernández nur ganz knapp für sich entscheiden. Die Opposition erkennt das Ergebnis bis heute nicht an. Neben der politischen Spaltung leidet das mittelamerikanische Land auch unter Gewalt, Korruption und Armut. Am Samstag wurde die Amtseinführung des 49-Jährigen von großen Protesten begleitet.

28.01.2018

Hat der US-Milliardär Stephen Wynn jahrelang Angestellte sexuell bedrängt? Der Trump-Freund weist diesen Vorwurf weit von sich. Und tritt von einem wichtigen Amt bei den Republikanern zurück.

28.01.2018
Anzeige