Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Altbundeskanzler Schröder bei Putins Amtseinführung
Nachrichten Politik Altbundeskanzler Schröder bei Putins Amtseinführung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:22 07.05.2018
Gelten als Vertraute: Kremlchef Wladimir Putin (l) und Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Quelle: Peer Grimm/archiv
Moskau

Der frühere deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder hat an der Amtseinführung des russischen Präsidenten Wladimir Putin im Kreml in Moskau teilgenommen.

Bilder des russischen Fernsehens zeigten, dass der SPD-Politiker prominent in der Nähe des Ministerpräsidenten Dimitri Medwedew und des orthodoxen Patriarchen Kirill stand.

Schröder war auch einer der wenigen Gäste, denen Putin nach der Vereidigung die Hand gab. Seit seinem Ausscheiden 2005 arbeitet der Ex-Bundeskanzler für russische Energiekonzerne.

Putin dankte in einer kurzen Rede für die Unterstützung bei der Präsidentenwahl im März, bei der er auf 77 Prozent der Stimmen gekommen war. „Ich sehe das als großes politisches Kapital“, sagte er. Die Unterstützung im Land sei auch wichtig, um die Interessen Russlands international zu vertreten. Der Kremlchef geht in eine vierte und laut Verfassung letzte Amtszeit, die bis 2024 dauern wird.

dpa

Mehr zum Thema

Die CHP ist die größte Oppositionspartei in der Türkei, nun schickt sie mit Muharrem Ince einen kämpferischen Abgeordneten ins Rennen gegen Präsident Erdogan. Kann er dem Amtsinhaber gefährlich werden?

05.05.2018

Soldaten stehen Spalier, Kanonen feuern Salut. Russlands Präsident wird traditionell mit großem Pomp im Amt vereidigt. Während Tausende Getreue bei Putins Amtseinführung im Kreml applaudieren, sitzen seine Gegner in Polizeigewahrsam.

08.05.2018

Tunesien gilt als Musterland des sogenannten Arabischen Frühlings. Die ersten Kommunalwahlen nach der Revolution von 2011 sollten die junge Demokratie stärken. Aber die Menschen sind politikverdrossen - und helfen damit vor allem einer Partei.

08.05.2018

„Nieder mit dem Zaren!“ - so machten junge Russen vor der Vereidigung von Präsident Putin ihrem Ärger Luft. Doch bei der prunkvollen Zeremonie werden diese Rufe nur fern aus dem Gefängnis zu hören sein.

08.05.2018
Politik Pläne für Wirtschaftsbeziehungen - Ein USB-Stick für den Frieden in Korea

Auf USB-Sticks werden regelmäßig Hollywoodfilme nach Nordkorea geschmuggelt. Machthaber Kim Jong Un hat jetzt selbst ein solches Speichermedium erhalten – mit Plänen, die die Zukunft seines Landes nachhaltig beeinflussen könnten.

07.05.2018

Für Rüstungsexporte in die Türkei und nach Saudi-Arabien hat die vorige Bundesregierung viel Kritik einstecken müssen. Das neue Kabinett hält sich jetzt erst einmal zurück.

07.05.2018