Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Altmaier: Gabriel und Schulz haben Mitschuld am AfD-Erfolg

Nach der Bundestagswahl Altmaier: Gabriel und Schulz haben Mitschuld am AfD-Erfolg

Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und Außenminister Sigmar Gabriel haben nach Ansicht des Kanzlerministers den Gerechtigkeitswahlkampf der Sozialdemokraten mit der Flüchtlingsfrage verknüpft.

Voriger Artikel
„Geht mehr in die Oper!“
Nächster Artikel
Die Grünen sind bereit zum Hürdenlauf

Peter Altmaier hat als Wahlkampforganisator von Kanzlerin Angela Merkel das schlechteste Nachkriegsergebnis der Union mitzuverantworten.

Quelle: Bodo Marks

Berlin. Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) gibt der SPD eine Mitschuld am AfD-Wahlerfolg. Der SPD-Vorsitzende Martin Schulz und Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hätten vom Sommer an den Gerechtigkeitswahlkampf der Sozialdemokraten mit der Flüchtlingsfrage verknüpft.

Schulz habe damit den bis dahin bestehenden Konsens in der Koalition zur Flüchtlingsfrage aufgekündigt. Gabriel habe den Eindruck erweckt: „Für die Flüchtlinge haben wir alles getan und für die Deutschen nichts“, sagte Altmaier dem Magazin „Focus“.

Damit habe die SPD einen Zusammenhang unterstellt, den es in Wirklichkeit nicht gebe: „Durch solche Debatten kam Wasser auf die Mühlen der AfD.“ Altmaier, der als Wahlkampforganisator von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) das schlechteste Nachkriegsergebnis der Union von 32,9 Prozent mitzuverantworten hat, kündigte an, die Union werde auf einer Klausurtagung Ende Oktober „in Ruhe besprechen“, was die Gründe dafür gewesen seien.

SPD-Chef Schulz hatte Ende Juli mit Besuchen in Rom und bei Flüchtlingen auf Sizilien versucht, eigene Akzente in der Flüchtlingspolitik zu setzen. Er forderte auch finanzielle Einbußen für Länder wie Ungarn, die sich einer solidarischen Verteilung von Flüchtlingen in der EU widersetzen. Gabriel warnt bereits seit Anfang 2016 davor, Einheimische gegen Flüchtlinge auszuspielen. Der Staat müsse mehr für bedürftige Deutsche tun, um Neid zu verhindern, den die AfD dann für sich nutze.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fraktionssitzung der Union
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft in Berlin zu einer Fraktionssitzung der CDU mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU, M) ein.

Bricht nach dem dicken Minus bei der Bundestagswahl wieder interner Ärger zwischen den Unionsparteien auf? Auf Drängen der CSU soll nun gemeinsam über Lehren beraten werden.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr