Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Altmaier, Peter, Scholz: Auf zum Gillamoos 2016
Nachrichten Politik Altmaier, Peter, Scholz: Auf zum Gillamoos 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 05.09.2016
Anzeige
Abensberg

Zünftige Blasmusik, blau-weiße Fahnen, frisch gezapftes Bier und jede Menge politisches Gepolter: Beim Volksfest Gillamoos wird es heute wieder hoch hergehen.

Hauptredner auf dem traditionsreichen Jahrmarkt sind CDU-Kanzleramtsminister Peter Altmaier, Grünen-Chefin Simone Peter und Hamburgs SPD-Regierungschef Olaf Scholz. Mehr als 250 000 Besucher strömen jedes Jahr auf das Volksfest.

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) warb bei seinem Auftritt um Unterstützung für Angela Merkel und verteidigte die Arbeit der Bundeskanzlerin. „Deutschland ist ein großartiges Land, weil wir in Deutschland nicht nur eine Angela Merkel haben, sondern Zehntausende, Hunderttausende Angela Merkels. In jedem Dorf, in jeder Stadt“, sagte er beim Volksfest Gillamoos.

CDU und CSU seien gemeinsam am erfolgreichsten. Trotz aller Meinungsunterschiede sei es an der Zeit, die Probleme im Land anzugehen. Wenn es nach der Kanzlerin und Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer gehe, „dann bleibt Deutschland Deutschland und Bayern Bayern.“

Der Gillamoos ist einer der größten und ältesten Jahrmärkte in Niederbayern. Am Volksfestmontag, dem letzten Tag des fünftägigen Festes, treten traditionell Spitzenpolitiker parallel in Bierzelten auf. Nach dem Politischen Aschermittwoch ist der Schlagabtausch das größte Politikspektakel in Niederbayern.

dpa

Mehr zum Thema

Im letzten Jahr der Wahlperiode passiert nicht mehr so viel wie sonst. Die SPD nimmt sich bei ihrer Fraktionsklausur trotzdem ein paar Dinge für den Endspurt vor: In Sachen Mieten, Alleinerziehende, Krankenversicherung - und vor allem Sicherheit.

02.09.2016

Leuchtturm-Verein spendiert 1000 Euro / Politiker kommen in Tracht zum Fest

03.09.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat einen Zusammenhang zwischen der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem Aufstieg der AfD zurückgewiesen.

04.09.2016

Der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger hat eine rot-rote Regierungskoalition in Mecklenburg-Vorpommern nicht ausgeschlossen.

05.09.2016

N'Der Tschad, das viertärmste Land der Welt, ist seit kurzem der Hauptsponsor eines französischen Fußball-Erstligisten.

06.09.2016

Wenn das ein politischer Stimmungstest für die Bundestagswahl 2017 war, dann ging er für viele Parteien ziemlich schief. Nur die AfD hat nach der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern uneingeschränkt Grund zur Freude. Alle anderen mussten Federn lassen.

06.09.2016
Anzeige