Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Amtierender FBI-Chef: Russland-Ermittlung geht weiter
Nachrichten Politik Amtierender FBI-Chef: Russland-Ermittlung geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 12.05.2017
Der amtierende FBI-Direktor Andrew McCabe bestreitet eine Einflussnahme auf weitere Russland-Ermittlungen der Behörde. Quelle: Jacquelyn Martin
Anzeige
Washington

Die Entlassung von FBI-Chef James Comey hat nach Angaben des amtierenden Direktors Andrew McCabe keinen Einfluss auf weitere Russland-Ermittlungen der Behörde. Es habe bislang keinen Versuch gegeben, die Ermittlung zu behindern.

Das sagte McGabe vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats in Washington. Die Arbeit der Behörde gehe weiter. Das FBI ermittelt wegen möglicher Kontakte zwischen Mitgliedern des Wahlkampfteams von Donald Trump und Vertretern Russlands - eine Affäre, die die Präsidentschaft Trumps schwer belastet.

Trump hatte Comey am Dienstagabend überraschend entlassen. Seither wird die Behörde kommissarisch von McCabe geführt.

dpa

Mehr zum Thema

Blitzartig ist FBI-Chef Comey entlassen worden, und nun schlagen in Washington die Wellen hoch: Will Trump die Russland-Ermittlungen stoppen? Der Präsident dagegen sagt, der Grund sei „ganz einfach“.

10.05.2017

Dieses ist ein echtes politisches Erdbeben. Sein Epizentrum reißt den FBI-Chef mit sich, es wirbelt die Russland-Ermittlungen gegen Trumps Team durcheinander - und die Tiefenfolgen dieser tektonischen Erschütterungen sind vollkommen unklar.

10.05.2017

Nach dem Rauswurf von James Comey gerät Donald Trump immer stärker unter Druck. Für seine Entscheidung hat er gleich mehrere Begründungen - an allen gibt es Zweifel.

11.05.2017

Bisher hat im Superwahljahr 2017 die CDU gewonnen - an der Saar und im Norden. Jetzt blicken alle nach Nordrhein-Westfalen. Kann Hannelore Kraft die SPD an der Macht halten und für Kanzlerkandidat Schulz vorlegen?

11.05.2017

Die Entlassung von Comey weckt in Washington Erinnerungen an die ganz großen politischen Skandale. Schon ist von einer Verfassungskrise die Rede. Und es wird immer klarer, dass Trump die Russland-Affäre wohl nicht so schnell los wird.

11.05.2017

Die Steuereinnahmen klettern von Rekord zu Rekord, der Fiskus kassiert noch mehr als geplant. Aber Schäuble bleibt Schäuble: Der oberste Kassenwart der Republik mahnt auch in Wahlkampf-Zeiten zur Zurückhaltung.

11.05.2017
Anzeige