Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Auch Atomreaktor Tihange-1 höheres Sicherheitsrisiko
Nachrichten Politik Auch Atomreaktor Tihange-1 höheres Sicherheitsrisiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 01.02.2018
In den Jahren 2013 bis 2015 gab es insgesamt acht „Precursor“-Fälle in Tihange-1. Quelle: Oliver Berg
Anzeige
Berlin

Der belgische Atomreaktor Tihange-1 rückt einem Medienbericht zufolge in der Diskussion um die Sicherheit der Nuklearanlage nahe der deutschen Grenze in den Blickpunkt.

Es habe eine deutliche Häufung so genannter „Precursor“-Fälle im Reaktor Tihange-1 nur 70 Kilometer von Aachen entfernt gegeben, berichteten der WDR-Hörfunk und das ARD-Magazin „Monitor“. Bei einem „Precursor“ (deutsch: Vorbote) handelt es sich um einen Zwischenfall in einem Atomkraftwerk, der unter bestimmten Voraussetzungen zu schweren Schäden am Reaktorkern bis hin zur Kernschmelze führen kann. Den Redaktionen liege ein entsprechendes Schreiben der belgischen Atomaufsicht (FANC) vor.

Bisher waren wegen Tausender Haarrisse in den Reaktordruckbehältern vor allem Tihange-2 und Doel-3 von deutscher Seite als Sicherheitsrisiko eingeschätzt worden. Sowohl die Bundesregierung als auch die NRW-Landesregierung haben wiederholt die Stilllegung dieser Reaktoren gefordert.

dpa

Mehr zum Thema

Wer für den Rückbau der Anlagen im ostvorpommerschen Lubmin letztlich aufkommt, ist noch nicht geklärt, weil die beiden 1979 errichteten Meiler nie in Betrieb gingen. Deshalb ist ihre Demontage nicht Teil des 6,6 Milliarden Euro umfassenden Fonds.

13.04.2018

Die erste große Einigung bei den Koalitionsverhandlungen - noch dazu beim aufgeheizten Thema Familiennachzug. Aber ein Happy End ist damit noch lange nicht in Sicht. Und SPD-Chef Schulz muss nun erst mal Überzeugungsarbeit leisten.

28.02.2018

Die Legende lebt, und wie: Nach rund 20 Jahren baut Renault endlich wieder eine Alpine. Statt kitschigen Retro-Vorstellungen zu folgen, ist das kleine Mittelmotor-Coupé ein moderner Sportwagen mit besten Absichten. Es kommt dem Original näher, als alle Welt gedacht hat.

08.02.2018

Der Bundeswehreinsatz in dem Land am Horn von Afrika ist mit bis zu 20 Soldaten einer der kleinsten, aber auch einer der gefährlichsten.

01.02.2018
Politik Speaker’s Corner - Kein Job für die Partei

Bundeskanzler werden nach dem Grundgesetz von den Abgeordneten des Bundestages gewählt – nicht von Parteien. Mitgliederentscheide über die Bildung einer Regierung hebeln deshalb das Grundgesetz aus, meint der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, in unserer Gastkolumne.

01.02.2018

Diesel-Motoren verpesten die Luft stärker als die Industrie jahrelang behauptet hatte. Das Umweltbundesamt meldet nun einen kleinen Erfolg. Tempolimits hätten in vielen deutschen Städten dazu geführt, die Belastung zu senken. Doch das sei auf lange Sicht zu wenig.

01.02.2018
Anzeige