Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Auszüge aus Emmanuel Macrons Rede vor dem EU-Parlament

Dokumentation Auszüge aus Emmanuel Macrons Rede vor dem EU-Parlament

Im Europaparlament hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erneut für eine Reform der Europäischen Union geworben.

Voriger Artikel
Grünen-Chef Habeck fordert Pestizidsteuer
Nächster Artikel
Höhere Renten kosten 10 Milliarden Euro mehr im Jahr

Emmanuel Macron: „Ich möchte nicht zu einer Generation der Schlafwandler gehören.“

Quelle: Jean Francois Badias/ap

Paris. Im Europaparlament hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erneut für eine Reform der Europäischen Union geworben. Auszüge aus seiner Rede:

„Wir sprechen heute in einem sehr besonderen Kontext miteinander, der unsere Verantwortung noch größer werden lässt, einem Kontext der Spaltung und teils auch des Zweifels in Europa. (...) In einem Kontext, in dem eine Art europäischer Bürgerkrieg wieder auftaucht, in dem unsere Unterschiede und unsere nationalen Egoismen uns manchmal wichtiger erscheinen als das, was uns vereint gegenüber dem Rest der Welt. In einem Kontext (...), in dem die illiberale Faszination täglich wächst.“

„In dieser Welt und in diesem schwierigen Moment ist die europäische Demokratie (...) unsere beste Chance.“

„Manche schieben alles Schlechte auf Europa und fliehen so vor ihrer eigenen Verantwortung. Sie sagen uns unverfroren, dass die Völker Europa nicht mehr wollen. (...) Andere behaupten, dass man nicht zu schnell voranpreschen dürfe, um die Völker nicht zu überfordern, weil man sonst das Spiel der Populisten spiele. (...) Ich glaube, nichts ist weniger wahr.“

„Ich wünsche mir, dass es uns in den kommenden Monaten gelingt, die Gräben zwischen Nord und Süd, Ost und West, groß und klein zu überwinden, den Rückfall auf nationale Egoismen.“

„Ich möchte nicht zu einer Generation der Schlafwandler gehören. Ich möchte nicht zu einer Generation gehören, die ihre eigene Vergangenheit vergessen hat oder sich weigert, die Probleme ihrer eigenen Gegenwart zu sehen. (...) Ich möchte zu einer Generation gehören, die standhaft entschieden hat, ihre Demokratie zu verteidigen.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Warnung vor Nationalismus

Für den französischen Präsidenten geht es nicht nur um die Reform der EU. Er will damit auch EU-weit den Nationalismus bremsen. Berlin sträubt sich. Die Kanzlerin hofft dennoch auf eine gemeinsame Linie mit Paris.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr