Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Bahnexperten erwarten Chaos zu Weihnachten
Nachrichten Politik Bahnexperten erwarten Chaos zu Weihnachten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 05.12.2018
So dynamisch wie diese ICE-Züge präsentiert sich die Bahn nicht immer. Das dürfte sich auch an Weihnachten zeigen. Quelle: Christoph Soeder/dpa
Berlin

Der ehemalige Bahn-Vorstand Volker Kefer erwartet, dass sich das aktuelle Chaos bei der Deutschen Bahn in den Weihnachtsverkehr hinein erstreckt. „Entweder das System funktioniert oder es funktioniert nicht. Sie können die derzeitigen Mängel nicht einfach ein paar Tage überspielen“, sagte Kefer der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Auch der Vize-Aufsichtsratsvorsitzende des Konzerns, Alexander Kirchner, zugleich Vorsitzender der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), kritisiert den Zustand seines Unternehmens. „Die Bahn ist derzeit in ihrer schlechtesten Verfassung seit der Privatisierung“, so Kirchner in der ZEIT. Ähnlich sieht es Claus Weselsky, Chef der mächtigen Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Er sagt: „Das System ist kollabiert.“

Die derzeitigen Probleme mit Verspätungen und defekten Zügen sind unter anderem dem starken Wachstum im Personenverkehr geschuldet. Kefer führt dieses Wachstum auch darauf zurück, dass in Deutschland der Fernbusmarkt liberalisiert wurde. Es war „die Folge eines Preiskriegs mit den Fernbussen, die zusehends von Flixbus dominiert wurden“, so Kefer. „Wir haben massiv vergünstigte Tickets in den Markt gebracht. Der Umsatz legte in der Folge kaum zu, aber die Zahl der Mitfahrer stieg rasant.“

Von RND

Schon in den Koalitionsverhandlungen war der Familiennachzug von Flüchtlingen ein großes Streitthema. Das hat sich bis heute nicht geändert. Selbst die nackten Fallzahlen sind hoch umstritten, denn jeder weiß: Mit Zahlen lässt sich prima Stimmung machen.

05.12.2018

Schon in den Koalitionsverhandlungen war der Familiennachzug von Flüchtlingen ein großes Streitthema. Das hat sich bis heute nicht geändert. Selbst die nackten Fallzahlen sind hoch umstritten, denn jeder weiß: Mit Zahlen lässt sich prima Stimmung machen.

05.12.2018

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) sagt, sein Land wolle den Digitalpakt. Aber die große Koalition habe es versäumt, eine verfassungskonforme Lösung auf den Tisch zu legen.

05.12.2018