Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Bericht: Erst knapp 4400 Flüchtlinge in Ein-Euro-Jobs

Integration Bericht: Erst knapp 4400 Flüchtlinge in Ein-Euro-Jobs

Das Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge läuft weiterhin eher schleppend. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, die der „Passauer Neuen Presse“ vorliegen.

Voriger Artikel
Hofer und Van der Bellen liefern sich scharfes Duell
Nächster Artikel
Dieses Gesetz verbessert das Leben vieler Behinderter

Bisher haben knapp 4400 Flüchtlinge einen Ein-Euro-Job begonnen. Das entsprechende Programm der Arbeitsministerin sieht insgesamt 100.000 Teilnehnmer vor.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Berlin. Das Ein-Euro-Job-Programm für Flüchtlinge läuft weiterhin eher schleppend. Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor, die der „Passauer Neuen Presse“ vorliegen. Danach hatten bis zum 25. November lediglich 4392 Flüchtlinge mit einem entsprechenden Job begonnen.

Das am 1. August gestartete Programm von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) sieht insgesamt 100.000 Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge vor.

Seit August seien 12.192 Plätze beantragt und 6459 Plätze inzwischen bewilligt worden, heißt es in dem Bericht. Das Programm, eingeführt mit dem neuen Integrationsgesetz, ist gedacht für Flüchtlinge mit guter Bleibeperspektive, die noch auf ihren Bescheid vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) warten.

Aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit ist es normal, dass es bei solchen Programmen eine gewisse Anlaufzeit gibt. „Seit Oktober steigen die Zahlen deutlich. Das ist sehr erfreulich“, sagte ein Sprecher der Nürnberger Behörde der Zeitung. Bei 42 Prozent der bereits an Flüchtlinge vergebenen Ein-Euro-Jobs geht es dem Bericht zufolge um Arbeiten bei staatlichen, kommunalen oder gemeinnützigen Trägern, die sonst nicht in diesem Umfang oder zu diesem Zeitpunkt durchgeführt werden könnten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Positionspapier aus BaWü
Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl hat ein Positionspapier zur Abschiebung abgelehnter Asylbewerber verfasst.

Baden-Württembergs Innenminister Strobl rechnet bis Ende 2017 mit einer nie gekannten Zahl an ausreisepflichtigen Menschen in Deutschland. Da die bisherigen Instrumente versagt hätten, hat der CDU-Bundesvize einen umfassenden Plan ohne Obergrenzen entwickelt.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.