Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Brasilianische Minister unter Korruptionsverdacht

Odebrecht-Skandal Brasilianische Minister unter Korruptionsverdacht

Die Staatsanwaltschaft Brasiliens will Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts gegen neun Minister des konservativen Präsidenten Michel Temer aufnehmen.

Voriger Artikel
Diese Frau ist Trumps außenpolitische Stimme
Nächster Artikel
Warum unterstützt Russland den syrischen Präsidenten Assad?

Die Firmenzentrale des Baukonzerns Odebrecht in Sao Paulo, Brasilien.

Quelle: Sebastiao Moreira/archiv

Brasilia. Die Staatsanwaltschaft Brasiliens will Ermittlungen wegen Korruptionsverdachts gegen neun Minister des konservativen Präsidenten Michel Temer aufnehmen. Der Oberste Gerichtshof gab grünes Licht für einen entsprechenden Antrag des Generalstaatsanwalts Rodrigo Janot.

Zudem wurde die Immunität von mehreren Dutzend Abgeordneten und Senatsmitgliedern sowie drei Gouverneuren aufgehoben, um deren mutmaßliche Verstrickung in das Korruptionsnetz des Bauunternehmens Odebrecht zu untersuchen.

Zu den verdächtigten Ministern zählen unter anderen Außenminister Aloysio Nunes und Kabinettschef Eliseu Padilha, wie die Zeitung „Estado de São Paulo“ berichtete. Auch die Vorsitzenden beider Parlamentskammern befinden sich unter den Politikern, die Bestechungsgelder von dem inzwischen zu langjähriger Haft verurteilten Konzernchef Marcelo Odebrecht und anderen inhaftierten Managern des Unternehmens erhalten haben sollen.

Janot hatte im März beim Obersten Gerichtshof 83 Verfahren gegen Minister, Ex-Präsidenten und Kongressmitglieder beantragt. Die Anschuldigungen entstanden auf Basis der Aussagen 77 früherer und aktueller Manager von Odebrecht. Der Konzern, dessen Wurzeln auf deutsche Einwanderer zurückgehen, soll in zwölf Ländern rund 785 Millionen US-Dollar (735 Mio Euro) an Schmiergeldern gezahlt haben, um an Aufträge zu kommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Nieder mit der Diktatur»
Eine Frau trägt ein T-Shirt und ein Plakat mit dem Konterfei des venezolanischen Oppositionsführers Henrique Capriles.

Gelb-blau-rote Venezuela-Fahnen, die Hymne wird von Zehntausenden angestimmt. Und immer wieder der Schlachtruf: „Sí, se puede“, „Ja, wir schaffen das“. Im Land mit den größten Ölreserven gärt es mächtig.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr