Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Brexit-Kampagne: Cameron stellt sich Fragen von TV-Publikum
Nachrichten Politik Brexit-Kampagne: Cameron stellt sich Fragen von TV-Publikum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:04 26.06.2016
Anzeige
London

Vier Tage vor dem Referendum über einen Ausstieg Großbritanniens aus der EU stellt sich der britische Premierminister David Cameron den Fragen eines TV-Publikums. Cameron wirbt für einen Verbleib Großbritanniens in der EU.

Bei der Sendung der BBC-Reihe „Question Time“ - Fragestunde am Sonntag, werden keine Vertreter der Brexit-Befürworter dabei sein. Es ist der dritte und letzte TV-Auftritt des Premierministers im Brexit-Wahlkampf.

Cameron hatte zuvor in einem Beitrag für die Sonntagsausgabe des „Telegraph“ erneut vor den wirtschaftlichen Folgen eines Brexit gewarnt. Nach einer Entscheidung für einen EU-Ausstieg gebe es „kein Zurück mehr“, sagte Cameron.

dpa

Mehr zum Thema

Es ist der Tag der Entscheidung: Bleiben die Briten in der EU oder verlassen sie den Club der 28? Wie auch immer die Entscheidung ausfällt - klar ist, dass es in Europa kein „Weiter so“ geben kann.

30.06.2016

Mit den Briten hat es die EU noch nie so ganz einfach gehabt. An diesem Donnerstag können sie entscheiden, ob sie Mitglied bleiben oder dem Club der 28 lieber den Rücken kehren wollen. Manche fürchten schon einen Dominoeffekt - doch es gibt auch noch andere Sorgen.

30.06.2016

Die Briten haben für den Brexit gestimmt. Zum ersten Mal in der Geschichte der Europäischen Union verabschiedet sich ein Mitglied aus dem Club - und dann noch ein so wichtiges. Ist das eine neue „Stunde null“? Wie steht Europa künftig da in der Welt?

01.07.2016

In der AfD-Spitze ist offener Streit über den Ausschluss des baden-württembergischen Landtagsabgeordneten Wolfgang Gedeon wegen antisemitischer Positionen entbrannt.

20.06.2016

Bundespräsident Gauck macht 2017 nach einer Amtszeit Schluss. Zwischendurch hatte er überlegt weiterzumachen - wegen der unruhigen Zeiten in Deutschland. Das Staatsoberhaupt ist aber froh, dass ihn niemand „genötigt“ hat zu bleiben.

20.06.2016

Am Donnerstag entscheiden die Briten: Brexit oder Verbleib in der EU. Siegen die EU-Gegner, wäre das ein Schock für die Finanzwelt, aber auch für die Unternehmen auf der Insel und auf dem Kontinent. Die Warnungen werden häufiger - und eindringlicher.

26.06.2016
Anzeige