Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Bundesregierung appelliert an US-Handelsminister
Nachrichten Politik Bundesregierung appelliert an US-Handelsminister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:08 08.03.2018
Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) appelliert an den US-Handelsminister Wilbur Ross. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

In dem Brief an US-Handelsminister Wilbur Ross, der dem RedaktionsNetzwerk Deutschland, RND, vorliegt, schreibt Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) unter anderem: „Die US-Regierung verstößt nach Auffassung der EU im vorliegenden Fall gegen geltendes WTO-Recht. Mit Berufung auf das Argument der ‚nationalen Sicherheit‘ könnte ein Präzedenzfall geschaffen werden: Es steht zu befürchten, dass eine Reihe weiterer Länder sich künftig auf das Argument der nationalen Sicherheit stützen, um ihre Märkte abzuschotten.“

Dies hätte für den globalen Handel und gesamtwirtschaftlich „gravierende negative Auswirkungen“, der amerikanische und europäische Unternehmen gleichermaßen träfe.

Deswegen treffe die EU „Vorbereitungen, um auf eventuelle Maßnahmen angemessen und entschieden reagieren zu können“, schreibt Zypries im Auftrag der Bundesregierung. An die US-Administration appellierte sie: „Wir brauchen zu diesen Themen einen transatlantischen Schulterschluss und nicht weitere Handelsauseinandersetzungen.“

Von RND/Marina Kormbaki

Noch kennt seine Partnerin Natalia Wörner das Auswärtige Amt besser als er selbst. Die Schauspielerin gab schon mal „Die Diplomatin“ und reiste auch im Regierungsflieger mit. Jetzt wird Heiko Maas der Chefdiplomat - im richtigen Leben.

08.03.2018

Experten der Bundespolizei haben im vergangenen Jahr an 35 ausländischen Flughäfen 31.771 illegale Einreiseversuche nach Deutschland verhindert. Am häufigsten betroffen waren Staatsangehörige aus China und Indien.

08.03.2018

Polens Justizreform sorgt international für Kritik, weil die Unabhängigkeit der Gerichte in Gefahr sei. Die polnische Regierung sieht das anders – in Brüssel legte sie ihr Weißbuch zu der Reform vor. Sanktionsdrohungen aus Brüssel beeindrucken Warschau nicht.

08.03.2018
Anzeige