Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Bundeswehr lässt Kinder mit Kriegswaffen spielen

Stetten am Kalten Markt/Berlin Bundeswehr lässt Kinder mit Kriegswaffen spielen

Der SPD-Wehrexperte Arnold verlangt nach der fragwürdigen Veranstaltung im baden-württembergischen Stetten am kalten Markt von Ministerin von der Leyen (CDU) Aufklärung.

Stetten am Kalten Markt 48.1220634 9.0774928
Google Map of 48.1220634,9.0774928
Stetten am Kalten Markt Mehr Infos
Nächster Artikel
China bleibt gegenüber der EU hart

Kinder nehmen bei einer Veranstaltung der Bundeswehr in Stetten am kalten Markt Waffen in die Hand und zielen

Quelle: privat

Stetten am Kalten Markt/Berlin. Der Bundeswehr steht ein neuer Skandal um Kriegswaffen in Kinderhänden ins Haus. Beim Tag der Offenen Tür am vergangenen Samstag präsentierten Bundeswehr-Angehörige auf dem Gelände der Albkaserne/Lager Heuberg in Stetten am kalten Markt (Baden-Württemberg) Kindern im Vorschulalter Maschinenpistolen und Sturmgewehre. Auf Fotos, die den Zeitungen des RedaktionsNetzwerk Deutschland, RND, vorliegen, ist zu sehen, wie die Kleinkinder in Gegenwart von Soldaten die Waffen in Anschlag bringen und imaginäre Ziele anvisieren. Dies ist nach gültiger Weisungslage der Bundeswehr ausdrücklich verboten.

Der verteidigungspolitische der SPD-Bundestagsfraktion, Rainer Arnold, sagte dem RND: „Kriegswaffen sind keine Spielsachen.“ Nachdem es „wiederholt“ Ärger mit Kriegsspielen für Kinder gegeben habe, müsse die Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) nun „schnell und durchgreifend für Klarheit sorgen, dass die Verantwortlichen die Weisungslage auch umsetzen“. Andernfalls „wird der Tag der Bundeswehr grundlegend diskreditiert“. Die Ministerin müsse auch dafür sorgen, dass bei öffentlichen PR-Veranstaltungen der Bundeswehr „Waffen nicht öffentlich auf Tischen herumliegen“.

Bereits in den vergangenen Jahren hatte es immer Ärger um Kriegsspiele für und mit Kindern und Jugendlichen bei Werbeveranstaltungen der Bundeswehr gegeben. Per Erlass ist festgelegt, dass Waffen nicht in die Hände von Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre geraten dürfen. Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums erklärte gegenüber dem RND: „Wir überprüfen den Sachverhalt.“ Er verwies auf die „grundsätzliche Weisungslage, die ausschließt, dass Waffen in die Hände von Kindern geraten können“.

RND

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Barth

Die beiden Drittklässler aus der Friedrich-Adolf Nobert-Grundschule eröffnen am 2. Juli das 188. Barther Kinderfest

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.