Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik CDU-Generalsekretär Tauber begrüßt Debatte über Sexismus
Nachrichten Politik CDU-Generalsekretär Tauber begrüßt Debatte über Sexismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:50 26.09.2016
Anzeige
Berlin

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hält eine Auseinandersetzung mit sexistischem Verhalten in Politik und Gesellschaft für dringend geboten.

Nach den Sexismus-Vorwürfen einer Berliner CDU-Politikerin gegen den Landesverband ihrer Partei sagte Tauber: „Geschichten wie diese bekomme ich immer wieder geschildert. Aber ohne Nennung von Namen.“ Dann sei es schwierig, etwas dagegen zu tun. „Umso wichtiger, dass es nun diese Debatte gibt“, sagte Tauber der „Bild am Sonntag“. „Wir brauchen eine größere Sensibilität in allen Bereichen der Gesellschaft, denn Sexismus ist nicht nur ein Problem in der Politik.“

Ähnlich äußerte sich die Vorsitzende der Frauen Union, Annette Widmann-Mauz. Sexismus sei „nirgends akzeptabel“. Sie forderte: „Wir brauchen eine Kultur des Respekts. Frauen sind willkommen in der CDU, und wir brauchen mehr.“ Staatsministerin Monika Grütters, die nach der Wahlniederlage der Berliner CDU als Nachfolgerin von Landesparteichef Frank Henkel gilt, betonte: „Sexismus hat in einer modernen Großstadtpartei keinen Platz.“

Die Berliner CDU-Politikerin Jenna Behrends hatte am vergangenen Freitag von einem Parteitag der Berliner CDU im Frühjahr berichtet, auf dem sie ein Senator vor anderen Leuten als „große süße Maus“ bezeichnet habe. Dieser Senator soll einen Parteifreund zudem gefragt haben: „Fickst du die?“ Behrends sagte der „Bild am Sonntag“, sie habe auf ihren Bericht viele positive Reaktionen bekommen.

dpa

Mehr zum Thema
Politik «Wunderbare Atmosphäre» - Merkel und Seehofer ringen um Einigkeit

Der Streit zwischen CDU und CSU über eine Obergrenze für Flüchtlinge ist noch nicht gelöst. Aber die Union hat neue Hoffnung - und CDU-Vize Bouffier eine Idee: Der Vorschlag von CSU-Frau Hasselfeldt zu einer „Orientierungsgröße„ könnte der Kompromiss sein.

23.09.2016

Die Unionsparteien scheinen sich im Flüchtlingsstreit näher zu kommen. CSU-Chef Seehofer ist nach Gesprächen beider Parteispitzen „sehr zufrieden“ - und CDU-Vize Bouffier sieht einen neuen Ansatz bei der umstrittenen Obergrenze.

24.09.2016

Frauen sind in der CDU unterrepräsentiert. Eine junge Berliner Politikerin sieht einen Grund dafür im Sexismus der Partei - speziell ihres Landesverbands. Ihr gegenüber soll der Ton nicht immer anständig gewesen sein.

24.09.2016

Die einflussreiche „New York Times“ hat eine Wahlempfehlung für die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton abgegeben. In Mitbewerber Donald Trump sieht sie hingegen den „schlimmsten Kandidat“ aller Zeiten.

25.09.2016

Der Streit war hart und bitter, der Druck auf Corbyn enorm. Doch nun hat die Basis den Altlinken als Labour-Chef bestätigt. Bringt das der Partei wieder Frieden?

25.09.2016

Der Flüchtlingspakt sieht vor, dass Menschen von den griechischen Inseln in die Türkei zurückgeschickt werden können, weil es sich um ein „sicheres Drittland“ handelt. Trotzdem werden zurzeit nur ein paar Flüchtlinge abgeschoben. Fast 14 000 Menschen sitzen in der östlichen Ägäis fest.

25.09.2016
Anzeige