Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik CSU stürzt in Umfrage um fünf Prozentpunkte ab
Nachrichten Politik CSU stürzt in Umfrage um fünf Prozentpunkte ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 29.08.2018
In einer aktuellen Umfrage kommt die CSU mit Ministerpräsident Markus Söder nur noch auf 36 Prozent. Quelle: Sven Hoppe
München

Knapp sieben Wochen vor der Landtagswahl in Bayern hat die CSU einer neuen Umfrage zufolge deutlich an Zustimmung verloren.

In der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa für die „Bild“-Zeitung kommt die Partei von Ministerpräsident Markus Söder nur noch auf 36 Prozent. Beim vorangegangenen Insa-Trend Ende Juni waren es noch 41 Prozent, also fünf Punkte mehr. Bei der Landtagswahl im September 2013 hatte die CSU 47,7 Prozent geholt.

Insa sieht die Grünen nun auf Platz zwei. Seit der Umfrage im Juni gewinnen sie demnach zwei Punkte auf 15 Prozent und verdrängen die AfD, die unverändert 14 Prozent erreicht, auf Rang drei. Die SPD liegt unverändert bei 13 Prozent und damit auf dem nun vierten Platz. Bei der Landtagswahl 2013 waren es 20,6 Prozent für die Sozialdemokraten.

Die Freien Wähler legen ebenso wie die Grünen um zwei Punkte zu und erreichen nun 8 Prozent. Die FDP gewinnt einen Punkt auf 6 Prozent. Die Linken liegen unverändert bei 3 Prozent.

Die CSU könnte somit nicht mehr alleine regieren, sich aber ihre Koalitionspartner aussuchen. Möglich wären mehrere verschiedene Koalitionen. In Bayern wird am 14. Oktober ein neuer Landtag gewählt.

dpa

Nicht nur in Deutschland wird über die Rente diskutiert, auch in Russland steht eine Rentenreform an. Vor allem die geplante Steigerung des Rentenalters sorgte für Proteste. Präsident Wladimir Putin lenkt nun ein und schwächt die Regelungen ab, wenn auch nur leicht.

29.08.2018

Rund 68 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht, und damit so viele wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr. Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR sieht vor allem die Situation der Minderjährigen Flüchtlinge kritisch: Die Zahl der Kinder ohne Zugang zu Schulbildung steigt.

29.08.2018

Mehr als hundert Jahre nach dem Ende der deutschen Besetzung hat die Bundesregierung geraubte menschliche Überreste an Namibia zurückgegeben. In der Kolonialzeit haben deutsche Truppen in Südwestafrika mehrere Zehntausend Menschen ermordet und zahlreiche Gebeine geraubt.

29.08.2018