Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik De Maizière besorgt: Mehr politisch motivierte Straftaten
Nachrichten Politik De Maizière besorgt: Mehr politisch motivierte Straftaten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 24.04.2017
Innenminister De Maiziere präsentiert mit dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz, Sachsens Innenminister Ulbig, den Bericht zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2016. Quelle: Michael Kappeler
Anzeige
Berlin

Die Zahl politisch motivierter Straftaten in Deutschland ist erneut gestiegen. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr 41 549 solcher Delikte - 6,6 Prozent mehr als 2015. Diese Zahlen stellte Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) am Montag in Berlin vor.

Die Zahl politisch motivierter Delikte habe zum vierten Mal in Folge einen Höchststand erreicht, sagte de Maizière. „Das ist inakzeptabel.“ Eine Entspannung sei in diesem Jahr nicht zu erwarten. Der Minister beklagte insgesamt einen Anstieg von Respektlosigkeit, Gewalt und Hass in Deutschland.

Die Zahl rechter Straftaten blieb laut Statistik 2016 auf hohem Niveau. Gezählt wurden hier 23 555 Straftaten - 2,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Etwa zur Hälfte handelte es sich hier um Propagandadelikte, die Zahl rechter Gewalttaten nahm aber ebenfalls zu (plus 14,3 Prozent). Straftaten aus der linken Szene gingen dagegen um 2,2 Prozent zurück - auf 9389.

Besonders deutlich ist der Anstieg der Fallzahlen aus dem Bereich der „politisch motivierten Ausländerkriminalität“ - wenn auch auf weit niedrigerem Niveau. Dies sind laut Polizei Delikte, die „durch aus dem Ausland „importierte“ Ideologien motiviert“ sind. Registriert wurden hier im vergangenen Jahr 3372 Straftaten - 66,5 Prozent mehr als 2015. Der Anstieg in diesem Feld geht laut Polizei vor allem auf Auseinandersetzungen zwischen der Türkei und der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans PKK zurück, die auch in Deutschland ausgetragen werden.

dpa

Mehr zum Thema

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2016 nach Angaben der Versicherer erstmals seit zehn Jahren gesunken.

20.04.2017

Mehr Gewalttaten und weniger Wohnungseinbrüche: Erste Ergebnisse der Polizeilichen Kriminalstatistik sind bereits bekannt. Die Einzelheiten stellt Innenminister de Maizière am Montag vor.

21.04.2017

Die Gewalt in Deutschland nimmt deutlich zu, während die Zahl der Wohnungseinbrüche im vergangenen Jahr gesunken ist.

24.04.2017

Am Samstag wollen die europäischen Staats- und Regierungschefs die Verhandlungsleitlinien für den Brexit beschließen. Welchen Weg sie dabei gehen wollen, steht bereits fest – und wird Theresa May nicht gefallen.

24.04.2017

Horst Seehofer gilt in der CSU derzeit als alternativlos. Und so überrascht nicht, dass der 67-Jährige seine politische Karriere doch nicht an den Nagel hängt und ankündigt über 2018 hinaus im Amt bleiben zu wollen.

24.04.2017

Horst Seehofer (67) will in diesem Jahr wieder als Parteichef und 2018 noch einmal als Ministerpräsident kandidieren.

24.04.2017
Anzeige