Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Der Treffpunkt: Der Konstantinpalast bei St. Petersburg
Nachrichten Politik Der Treffpunkt: Der Konstantinpalast bei St. Petersburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 09.08.2016
Anzeige
Petersburg

St.In einem weitläufigen Park gelegen, dient der Konstantinpalast bei St. Petersburg als staatliches Kongresszentrum. Der Komplex stammt aus Zarenzeiten und gilt als Architekturdenkmal des 18. Jahrhunderts.

Per Dekret machte Kremlchef Wladimir Putin 2001 die frühere Residenz der Großfürsten der Zarenfamilie Romanow in seiner Heimatstadt zu einem prunkvollen Anwesen für Staatsempfänge - wie beim Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Der Palast in dem Ort Strelna an der Küste des Finnischen Meerbusens verfügt nicht nur über glanzvolle Säle, sondern beherbergt auch die Kunstsammlung des berühmten Cellisten Mstislaw Rostropowitsch (1927-2007). Nach der Oktoberrevolution von 1917 war das verwaiste Areal dem Zerfall ausgesetzt.

Im Zweiten Weltkrieg diente das Anwesen deutschen Besatzern als Beobachtungspunkt, wurde aber durch Beschuss und einen Brand zerstört. Nach Jahrzehnten der Agonie fanden sich Investoren erst, als sich Putin für einen Wiederaufbau einsetzte.

dpa

Mehr zum Thema

Nach mehrmonatiger Eiszeit begegnen sich die Präsidenten Putin und Erdogan an diesem Dienstag in St. Petersburg. Die Spannungen nach dem türkischen Abschuss eines russischen Kampfjets Ende November seien aber nicht überwunden, meint ein bekannter Moskauer Nahost-Experte.

15.08.2016

Nach mehrmonatiger Krise wollen Putin und Erdogan nach vorne blicken. Gibt das Treffen der beiden Präsidenten in St. Petersburg - Russlands „Tor zum Westen“ - einen Hinweis auf die Neuorientierung der Türkei?

15.08.2016

Vom Westen hat sich der türkische Staatschef Erdogan für sein Durchgreifen nach dem gescheiterten Putschversuch viel Kritik anhören müssen - vom russischen Präsidenten Putin nicht. Bei einem Treffen in St. Petersburg rücken Ankara und Moskau wieder enger zusammen.

10.08.2016

Der Abschuss eines russischen Kampfflugzeugs durch die Türkei stürzte die einstigen Partner Moskau und Ankara in eine tiefe Krise. Türkische F16-Jets hatten die Suchoi Su-24 am 24.

16.08.2016

Neuanfang an der Newa: Bei seiner ersten Auslandsreise seit dem Putschversuch besucht Erdogan Russland, um einen erbitterten Konflikt mit Putin beizulegen. Im Westen löst das Treffen Sorge über eine mögliche Neuorientierung der Türkei aus.

09.08.2016

Wenn Russland und die Türkei sich nach monatelanger Eiszeit wieder arrangieren, hat das auch handfeste wirtschaftliche Gründe.

16.08.2016
Anzeige