Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Deutsche wollen einen SPD-Kanzler
Nachrichten Politik Deutsche wollen einen SPD-Kanzler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 24.03.2017
Martin Schulz vor der Willy-Brandt-Skulptur. Quelle: Kay Nietfeld
Berlin

Wechselstimmung in Deutschland: Einer Umfrage von Infratest-Dimap zufolge wünschen sich 44 Prozent der Bürger, dass die nächste Bundesregierung von der SPD geführt wird; nur jeder Dritte will weiterhin ein unionsgeführtes Kabinett.

Das geht aus dem „Deutschlandtrend“ im ARD-„Morgenmagazin“ hervor, der im Kanzlerduell auch weiter den Sozialdemokraten Martin Schulz vorne sieht. Bei einer Direktwahl würden sich 45 Prozent für den neuen SPD-Vorsitzenden entscheiden. Trotz Einbußen liegt Schulz damit deutlich vor Angela Merkel (CDU): Die Amtsinhaberin kommt nur auf 36 Prozent.

Bei der „Sonntagsfrage“ liegen CDU/CSU und SPD mit jeweils 32 Prozent gleichauf. Die AfD würde derzeit auf 11 Prozent der Stimmen kommen und wäre damit vor Grünen (8), Linken (7) und FDP (6) die drittstärkste Partei im Bundestag.

dpa

Mehr zum Thema
Politik Historisch bestes Ergebnis - Mister 100 Prozent

Mehr Schulz geht nicht. Mit dem historisch besten Ergebnis von 100 Prozent schickt die SPD den Mann aus Würselen ins Rennen gegen die Kanzlerin. Inhalte? Schulz macht es mit Bauch und Gefühl. Tränen fließen in Berlin dann auch noch.

19.03.2017

Sechs Monate vor der Bundestagswahl sucht die Union nach einem Rezept gegen den Umfragen-Hype um den SPD-Kanzlerkandidaten. Immer mehr Stimmen werden laut, die sich von Merkel mehr Attacke wünschen.

20.03.2017

Die SPD in Euphorie, die Union verunsichert. Martin Schulz hat die Karten im Bundestagswahlkampf neu verteilt. Was kann Kanzlerin Merkel ihm entgegensetzen?

21.03.2017

Trump zieht weiter durch. „Extreme Überprüfungen“ hat er für Einreisende versprochen - und er hält Wort. Er braucht dazu nicht einmal einen Einreisestopp.

24.03.2017

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat verärgert auf die Forderung seines Kabinettskollegen Sigmar Gabriel reagiert, Deutschland solle mehr Geld in die EU-Kasse zahlen.

24.03.2017

Donald Trump will nicht weiter über die Gesundheitsreform Obamacare verhandeln. Der US-Präsident besteht auf eine Abstimmung am Freitag – und setzt seine Partei unter Druck.

24.03.2017