Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Die Angriffe von Donald Trump gegen Mexiko
Nachrichten Politik Die Angriffe von Donald Trump gegen Mexiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:36 01.09.2016
Anzeige
Mexiko-Stadt/Washington

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump greift immer wieder Mexiko und mexikanische Einwanderer in den Vereinigten Staaten an. Einige seiner jüngsten Ausfälle:

„Wenn Mexiko seine Leute schickt, schickt es nicht seine Besten. Es schickt Leute mit vielen Problemen, sie bringen Drogen, sind Vergewaltiger.“

(Bei der Ankündigung seiner Präsidentschaftskandidatur im Juni 2015)

„Das war eine große Nacht für Mexiko - wie immer in diesem Land. Es ist lächerlich.“

(Zum Oscar-Gewinn des mexikanischen Regisseurs Alejandro González Iñárritu)

„Das Justizsystem ist korrupt.“

(Über das mexikanische Rechtswesen)

„Sie bringen ansteckende Krankheiten.“

(Über mexikanische Einwanderer in den USA)

„Ich glaube nicht, dass er die Probleme versteht, die unser Land mit der offenen Grenze zu Mexiko hat.“

(Beim Besuch von Papst Franziskus im Februar 2016 in der Grenzregion zwischen USA und Mexiko)

dpa

Mehr zum Thema

Donald Trump verunglimpft mexikanische Einwanderer als Verbrecher und will eine Mauer an der Südgrenze der USA errichten. Jetzt reist er überraschend in das Nachbarland. Beim Treffen mit Mexikos Präsidenten will er sich offenbar als Staatsmann zeigen.

31.08.2016

Angesichts der fremdenfeindlichen Ausfälle von Donald Trump wundern sich die Mexikaner über die Einladung der Regierung an den republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten.

31.08.2016

Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump und der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto haben bei ihrem Treffen über Wirtschaft, Sicherheit und Migration gesprochen.

01.09.2016

Donald Trump macht gar keinen Hehl daraus, kein besonderer Freund von Ausländern zu sein. Von illegalen ohnehin nicht. In Arizona zieht er richtig vom Leder. Sein Überraschungsbesuch beim Lieblingsfeind Mexiko scheint nur ein Ablenkungsmanöver.

01.09.2016

Union und SPD im Bundestag kommen zum Auftakt des letzten gemeinsamen Regierungsjahrs vor der nächsten Wahl zu getrennten Klausuren zusammen.

01.09.2016

Während die Spanier langsam aus dem Sommerurlaub heimkehren, befindet sich ihr Land weiter in einer Polit-Siesta. Der geschäftsführende Regierungschef Rajoy scheiterte nun erneut im Parlament. Eine Chance zur Regierungsbildung hat er noch - aber dafür müsste ein Wunder her.

01.09.2016
Anzeige