Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik EU-Ratspräsident Tusk verurteilt Johnsons Hitler-Vergleich
Nachrichten Politik EU-Ratspräsident Tusk verurteilt Johnsons Hitler-Vergleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:28 18.05.2016
Anzeige
Kopenhagen

EU-Ratspräsident Donald Tusk hat den Vergleich des Londoner Ex-Bürgermeisters Boris Johnson zwischen Hitler und der Europäischen Union scharf kritisiert. Dessen Aussage, die EU ziele wie der Diktator auf die Schaffung eines Superstaates, demonstriere „politische Amnesie“, sagte Tusk.

Solche absurden Äußerungen gehörten ignoriert, kämen sie nicht von einem der einflussreichsten Politiker der britischen Regierungspartei. „Boris Johnson hat die Grenzen überschritten“, sagte Tusk nach Gesprächen mit Dänemarks Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen.

Der konservative „Brexit“-Befürworter Johnson hatte sich am Wochenende in einem „Sunday Telegraph“-Interview geäußert. Die Briten stimmen am 23. Juni in einem Referendum darüber ab, ob sie wollen, dass Großbritannien in der EU bleibt. Tusk appellierte für den Zusammenhalt: „Die einzige Alternative zur Union ist das politische Chaos, die Rückkehr nationaler Egoismen und in der Folge der Triumph anti-demokratischer Tendenzen.“

dpa

Mehr zum Thema

Mit einer ersten Show beginnt die viertägige Geburtstagsfeier der britischen Königin in Windsor. Dabei dreht sich alles um ihre geliebten Pferde. Eines davon macht der Queen sogar ein Geburtstagsgeschenk.

13.05.2016

Die Geburtstagshow der britischen Königin in Windsor kennt fast kein anderes Thema als die Pferdeliebhaberei. Trotzdem kann sich dem Bann der 90-jährigen Monarchin kaum einer entziehen.

18.05.2016

Im Rahmen der Themenwoche „Europa in meiner Region“ besucht Wirtschaftsminister Glawe (CDU) den Rohre-Hersteller EEW in Rostock. Die B96 zwischen der Mecklenburgischen Seenplatte und Berlin ist ab Dienstag wegen Bauarbeiten gesperrt.

17.05.2016

Bis Griechenland haben sie es geschafft, jetzt wollen die Migranten auch unbedingt weiter, und das ohne Rücksicht auf politische oder geografische Hindernisse.

17.05.2016

Die erste Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz ist besiegelt. Die Spitzen von SPD, FDP und Grünen unterzeichneten am Dienstag in Mainz rund zwei Monate nach der Landtagswahl ...

17.05.2016

Der griechische Migrationsminister Ioannis Mouzalas hat kritisiert, dass das UN-Kinderhilfswerk Unicef nicht in den Flüchtlingslagern des Landes vor Ort aktiv ist.

17.05.2016
Anzeige