Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Eine herausragende Figur: James Comey
Nachrichten Politik Eine herausragende Figur: James Comey
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 10.05.2017
James Comeym hatte zuletzt wegen Ermittlungen des FBI zu Verbindungen des Trump-Teams nach Russland Schlagzeilen gemacht. Quelle: Michael Reynolds
Anzeige
Washington

James B. Comey erregte nicht durch seine Statur Aufsehen - 2,03 Meter ist der Chef der US-Bundespolizei FBI groß. Er gilt vielmehr als eine der herausragenden Figuren im Präsidentschaftswahlkampf 2016.

Zum Abschluss von FBI-Ermittlungen zur E-Mail-Affäre Hillary Clintons bescheinigte Comey ihr im Juli 2016 extreme Sorglosigkeit, empfahl aber keine Anklage. Der damalige Präsidentschaftskandidat Donald Trump schäumte.

Kurz vor der Wahl teilte Comey mit, neue E-Mails Clintons seien womöglich bedeutend für die eigentlich abgeschlossene Untersuchung. Trump jubelte.

Zwei Tage vor der Wahl sagte Comey, die Prüfung habe nichts Neues ergeben. Das kam aus Sicht des Clinton-Lagers zu spät.

Zuletzt hatte Comey wegen der bestätigten Ermittlungen des FBI zu Verbindungen des Trump-Teams nach Russland neuerlich Schlagzeilen gemacht.

Barack Obama nominierte Comey 2013 als Direktor der Bundespolizei, da lehrte dieser gerade Recht an der Eliteuniversität Columbia in New York. Comey war bei seiner Nominierung Republikaner, machte sich aber zunächst über Jahre hinweg als unabhängige Stimme einen Namen. Später gab er an, mittlerweile parteilos zu sein.

Comey arbeitete als Staatsanwalt und wurde dann Vizejustizminister. 2005 wechselte Comey zum Rüstungskonzern Lockheed Martin, danach zu einem Hedgefonds.

Comey wurde am 14. Dezember 1960 in Yonkers (New York) geboren. Er ist verheiratet und Vater von fünf Kindern.

dpa

US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag FBI-Direktor James Comey fristlos entlassen.

10.05.2017

Nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein bringen sich die Parteien in Position für mögliche Koalitionen. Wahlsieger Günther will „Jamaika“ und schlägt bereits inhaltlich Pflöcke ein. Aber auch die SPD hat trotz Wahlschlappe Regierungsambitionen.

09.05.2017

Vor zwei Monaten wurde Südkoreas Präsidentin wegen eines Korruptionsskandals abgesetzt. Jetzt will der Linksliberale Moon Jae In das Land als neuer Präsident einen.

09.05.2017
Anzeige