Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Engagiert für Klima und Europa: Annalena Baerbock
Nachrichten Politik Engagiert für Klima und Europa: Annalena Baerbock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 10.12.2017
Annalena Baerbock am Samstag während einer Landesmitgliederversammlung der Hamburger Grünen. Quelle: Georg Wendt
Berlin/Potsdam

In der Lausitz kennt Annalena Baerbock sich aus. Warum der Braunkohlebergbau Gewässer rot färben kann, kann die Grünen-Politikerin ebenso erklären wie die Gefahren, die an den Ufern künstlich angelegter Seen in stillgelegten Tagebauen lauern.

Klimaschutz, Energiepolitik und der Strukturwandel in den Kohleregionen sind Herzensthemen für die 36 Jahre alte Bundestagsabgeordnete, die im Januar Parteivorsitzende werden will.

Die Potsdamerin hat sich mit der Entscheidung nicht leicht getan. Ihre Töchter sind zwei und sechs Jahre alt, sie ist sowieso schon viel unterwegs - zuletzt war sie Mitglied im Jamaika-Sondierungsteam der Grünen, verantwortlich für das Thema Europa, und schlug sich die Nächte mit Kollegen von Union und FDP um die Ohren.

„Dass gerade so viele aufgrund der Kinder bei diesem Job so hadern, mich eingeschlossen, zeigt, dass auch wir weiter an den Strukturen für Familienvereinbarkeit arbeiten müssen“, sagt die in Hannover geborene Wahl-Potsdamerin. „Mehr als Team agieren, und die Doppelspitze auch wirklich im Sinne des „Doppelt hält besser“ leben“, so will sie das machen. Mit wem als Co-Chef? Das ist noch offen.

Eine streitlustige Partei wie die Grünen zu führen, ist nicht einfach, das weiß Baerbock auch aus vier Jahren als Landesvorsitzende der Brandenburger Grünen. „Klammertexte, Änderungsanträge, modifizierte Übernahmen, das ist voll mein Ding“, sagt sie. Vor Parteitagen handelt sie in der Antragskommission nächtelang Kompromisse aus. Die manchmal tiefen Gräben zwischen linkem Parteiflügel und Realos würde Baerbock gern produktiv nutzen: „Unseren vermeintlichen Widerspruch von radikal und staatstragend gilt es als Stärke zu begreifen, auszufechten oder auch zu leben, statt ihn mit PR zuzukleistern.“

Bei den Grünen ist die resolut auftretende Politikerin seit 2005. Vier Jahre lang war sie im Vorstand der Europäischen Grünen. Im Bundestag sitzt Baerbock seit 2013.

dpa

Mehr zum Thema

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

Die SPD hadert massiv mit einer neuen großen Koalition. Führende Genossen wollen lieber eine Minderheitsregierung, bei der sich Kanzlerin Merkel für jedes Projekt Mehrheiten suchen müsste. Der Vorsitzende knöpft sich einen vor, mit dem er nun verhandeln muss.

09.12.2017

Die Grünen-Politikerin Annalena Baerbock will Vorsitzende ihrer Partei werden. Sie wolle sich Ende Januar beim Bundesparteitag zur Wahl stellen, sagte die 36-jährige ...

10.12.2017

Die SPD hat elf Kernthemen für eine mögliche neue große Koalition aufgestellt. Auf Kurs mit der Union liegen diese nur teilweise. Die CDU um Kanzlerin Merkel berät ihr Vorgehen.

10.12.2017

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hält die Stärkung von Polizei und Justiz für wichtiger als die von CDU und CSU im Bundestagswahlkampf in Aussicht gestellten Steuersenkungen.

10.12.2017
Politik Appell an die Weltgemeinschaft - Arabische Liga fordert Anerkennung Palästinas

Die Arabische Liga stellt sich hinter die palästinensische Regierung: Der Staat müsse international anerkennt werden, fordern die Außenminister. Ost-Jerusalem sei dessen legitime Hauptstadt. Ihr Generalsekretär geht mit den USA zudem hart ins Gericht.

09.12.2017