Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ermittlungsverfahren vor allem gegen russische Spione

123 Verfahren in zehn Jahren Ermittlungsverfahren vor allem gegen russische Spione

Die Ermittlungsverfahren des Generalbundesanwalts wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit oder ähnlicher Delikte betreffen in erster Linie russische und iranische Spione.

Voriger Artikel
„Diese Türkei kann nicht mehr Vollmitglied der EU werden“
Nächster Artikel
Studie: 4,2 Millionen Arbeitnehmer zahlen Spitzensteuersatz

„Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof“ am Eingang der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe.

Quelle: Uwe Anspach

Berlin. Die Ermittlungsverfahren des Generalbundesanwalts wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit oder ähnlicher Delikte betreffen in erster Linie russische und iranische Spione.

Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ unter Berufung auf eine Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion. Demnach gab es in den letzten zehn Jahren 123 solcher Ermittlungsverfahren. 27 richteten sich gegen russische Staatsangehörige, 22 gegen Iraner sowie jeweils 15 gegen Türken und Chinesen. Die USA liegen mit sieben Ermittlungsverfahren auf Platz sechs - knapp hinter Syrien mit acht Verfahren.

Derzeit sind in Karlsruhe den Angaben zufolge acht Ermittlungsverfahren gegen ausländische Spione anhängig. Nach Angaben des Auswärtigen Amts sind seit 2007 ungeachtet dessen lediglich vier Agenten aus Syrien zu „personae non gratae“ erklärt worden. Generell könnten gegen betroffene Mitarbeiter keine Ermittlungsverfahren eingeleitet werden, wenn sie diplomatische Immunität genössen, heißt es dem Bericht zufolge in der Antwort. Ansonsten seien aufenthaltsrechtliche Maßnahmen Ländersache; darüber führe der Bund keine Statistik.

Ausweisungen seien laut Innenministerium durchsetzbar, wenn Spione zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr verurteilt worden seien. Zudem gebe es noch die Möglichkeit, eine zeitlich befristete Aufenthaltserlaubnis nicht zu verlängern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
«Diese Freiheit beim Fahren»
Motorradfahren liegt wieder im Trend. Zwischen 2010 und 2016 stieg die Zahl der Neuzulassungen deutlich an.

Die Biker-Saison hat begonnen und verspricht Spaß und Nervenkitzel. Das hat seinen Preis, wie jedes Jahr hunderte tödliche Unfälle zeigen. Dennoch: Das Image des Motorrads scheint im Wandel. Weshalb?

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr