Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Erste 40 Syrer aus EU-Türkei-Pakt am Montag in Deutschland
Nachrichten Politik Erste 40 Syrer aus EU-Türkei-Pakt am Montag in Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 09.04.2016
Anzeige
Berlin

In Deutschland werden an diesem Montag bis zu 40 Syrer erwartet, die auf Basis des EU-Flüchtlingspakts mit der Türkei ins Land kommen. Wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums mitteilte, treffen die Flüchtlinge - in erster Linie Familien mit Kindern - auf dem Flughafen in Hannover ein.

Anschließend sollen sie in das niedersächsische Erstaufnahmelager Friedland gebracht werden, bevor sie später auf die Bundesländer verteilt werden.

Es handelt sich um die ersten Syrer, die auf Grundlage des Flüchtlingspakts zwischen der EU und der Türkei legal nach Deutschland einreisen dürfen. Das Abkommen sieht vor, dass alle Migranten, die seit dem 20. März illegal nach Griechenland übergesetzt sind, von diesem Montag an zwangsweise in die Türkei zurückgebracht werden können. Für jeden abgeschobenen Syrer soll ein Syrer aus der Türkei legal in der EU aufgenommen werden.

Neben Deutschland wollen nach Angaben aus Regierungskreisen am Montag und Dienstag auch die Niederlande, Frankreich, Finnland und voraussichtlich Portugal syrische Flüchtlinge aus der Türkei aufnehmen - etwa in derselben Größenordnung wie Deutschland. Insgesamt ist die Aufnahme von bis zu 72 000 Syrern auf diesem Wege geplant.

Um bei der Rückführung von Migranten zu helfen, haben sich laut Bundesinnenministerium inzwischen 30 Bundespolizisten auf den Weg nach Griechenland gemacht. Außerdem sollen bis Montag acht Mitarbeiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) dort eintreffen, um die Bearbeitung von Asylanträgen zu beschleunigen.

dpa

Mehr zum Thema

Griechenland setzt den EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei um. Auch auf bilateraler Ebene wurden Migranten abgeschoben. Die Schutzsuchenden in den Aufnahmelagern und den wilden Camps reagieren wütend.

08.04.2016

Seitdem der Hauptfluchtweg über den Balkan dicht ist, kommen deutlich weniger Schutzsuchende in Deutschland an. Die Probleme beim Bundesamt für Migration sind damit aber noch keineswegs gelöst.

09.04.2016

Alle Proteste von Asylsuchenden und Aktivisten helfen nichts. Griechenland setzt den EU-Flüchtlingspakt mit der Türkei weiter um. Die Migranten und Flüchtlinge in den Aufnahmelagern und den wilden Camps reagieren wütend.

08.04.2016

CDU, SPD und Grüne an einem Kabinettstisch - das gab es bislang noch in keinem Bundesland. Sachsen-Anhalt könnte es nun wagen. Doch noch sind einige Hürden zu überwinden.

03.04.2016

Die griechische Regierung ist ratlos, wie sie mit den Tausenden Flüchtlingen im Auffanglager Idomeni sowie zunehmenden Gewaltausbrüchen umgehen soll.

09.04.2016

Nach den Grenzschließungen auf der sogenannten Balkanroute ist die Zahl neuer Flüchtlinge in Deutschland im März massiv zurückgegangen.

02.04.2016
Anzeige