Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Ex-Außenminister Powell: Trump ist „nationale Schande“
Nachrichten Politik Ex-Außenminister Powell: Trump ist „nationale Schande“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 15.09.2016
Anzeige
Washington

Der ehemalige US-Außenminister Colin Powell ist Opfer eines Hackerangriffs geworden. E-Mails des Republikaners, die am Mittwoch öffentlich wurden, offenbaren seine vernichtende Kritik an den beiden Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton.

Powell bezeichnete Trump darin als „nationale Schande“. Er spreche die schlimmsten Seiten der Republikaner und der weißen Mittelschicht an.

Clinton kritisierte er für ihren Umgang mit der E-Mail-Affäre. „Alles was (Clinton) anfasst, macht sie mit ihrer Überheblichkeit kaputt“, schrieb Powell. Sie habe es versäumt, die Vorwürfe rechtzeitig aus der Welt zu räumen. Die Demokratin hatte in ihrer Zeit als Außenministerin vorschriftswidrig einen privaten E-Mail-Server für ihre Kommunikation benutzt.

Powell nutzte in seiner Amtszeit (2001-2005) einen privaten Account. In den gehackten E-Mails pochte er darauf, dass das etwas anderes gewesen sei. Er habe Clintons Team davor gewarnt, ihn in die Affäre mit hineinzuziehen, heißt es an anderer Stelle.

Powell bestätigte NBC News die Echtheit der gehackten Dokumente. Die Hacker seien im Besitz vieler weiterer E-Mails, sagte er. Die Enthüllungsseite „DCLeaks.com“ hatte den Schriftverkehr online gestellt. Die Dokumente waren passwortgeschützt, mehrere US-Medien veröffentlichten Auszüge daraus.

dpa

Mehr zum Thema

Der US-Wahlkampf ist in der heißen Phase, das Rennen zwischen Clinton und Trump ist enger geworden. Nun muss die Demokratin wegen Krankheit pausieren. Dem Rivalen Trump könnte das in die Karten spielen.

13.09.2016

Nach ihrer Lungenentzündung ist die demokratische US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton eigenen Worten zufolge wieder wohlauf.

13.09.2016

Pause Ja, richtig Auskurieren Nein: Hillary Clinton will bald wieder loslegen. Eine längere Auszeit kann sie sich nicht leisten. Zu bohrend sind die Fragen an die Kandidatin, von der alle immer alles besonders genau wissen wollen.

14.09.2016
Politik 38 Milliarden Dollar aus Washington - Rekord-Militärhilfe für Israel

Monatelang haben sie verhandelt, bis zuletzt gab es Spannungen zwischen den engen Bündnispartnern. Doch jetzt die Einigung: Die USA und Israel vereinbarten das bisher größte Militärhilfepaket der USA seit dem Zweiten Weltkrieg.

14.09.2016
Politik Rechte schreien “Hau ab!“ - Merkel bei Wahlkampf in Berlin bepöbelt

Gestört von Pöbeleien und Protesten rechter Demonstranten trat zum Wahlkampfabschluss der Berliner CDU Kanzlerin Angela Merkel auf. Sie und der Spitzenkandidat Frank Henkel beschworen den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

14.09.2016
Politik Streit um EU-Parlamentspräsident - EVP sucht Gegenkandidat zu Schulz

Steht EU-Parlamentspräsident Martin Schulz vor dem Aus? Die konservative Fraktion der EVP im EU-Parlament will jedenfalls einen eigenen Kandidaten nominieren – und die europäische Zukunft des Sozialdemokraten steht in den Sternen.

14.09.2016
Anzeige