Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Experte erwartet weniger Spardruck bei Pflege in Kliniken
Nachrichten Politik Experte erwartet weniger Spardruck bei Pflege in Kliniken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 03.02.2018
Experten hoffen im Zuge der Koalitionsverhandlungen auf eine Verbesserung in der Pflege für Klinikpatienten (Symbolbild). Quelle: Patrick Pleul
Berlin

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz erwartet nach der Einigung von Union und SPD auf Grundzüge einer Gesundheitsreform weniger Spardruck bei der Pflege im Krankenhaus.

„Die Kosten für Pflegekräfte aus den Fallpauschalen herauszuholen, ist richtig“, sagte Verbandsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Union und SPD wollen, dass die Krankenkassen Kosten für Krankenpfleger und -schwestern besser und unabhängig von den Fallpauschalen für Klinikbehandlungen vergüten. Die Klinikvergütung soll auf eine Kombination von Fallpauschalen und Geld für Pflegepersonalkosten umgestellt werden. Personaluntergrenzen sollen für alle bettenführenden Klinikabteilungen eingeführt werden.

Brysch sagte: „Dazu gehört der Mindestpersonalschlüssel auf allen Stationen im Krankenhaus. Das schafft Transparenz und nimmt den Druck, auf Kosten der Pflege zu sparen.“

Brysch forderte: „Auch muss der Entschädigungsfonds bei Behandlungsfehlern endlich kommen.“ Union und SPD wollen Vorschläge für einen Härtefallfonds prüfen, aus dem geschädigte Patienten entschädigt werden sollen.

„Die letzten acht Jahre wurde ausreichend geprüft“, sagte Brysch. „Jetzt ist Zeit zu handeln, damit die besonders schlimmen und tragischen Behandlungsfehler wenigstens finanziell gemildert werden können.“

Auf die SPD-Forderungen nach gleichem Arzthonorar für gesetzlich und privat Versicherte sowie mehr Wechselmöglichkeiten für Beamte zu gesetzlichen Kassen geht der Entwurf für das Gesundheitskapitel für den Koalitionsvertrag zunächst nicht ein.

dpa

Mehr zum Thema

Die anstehenden Koalitionsverhandlungen zum Thema Gesundheit dürften nicht minder schwer werden wie die über den Familiennachzug. Hier sind die SPD-Unterhändler ihrer Partei besonders verpflichtet.

31.01.2018

Noch laufen die Koalitionsverhandlungen von CDU, CSU und SPD. Aber einiges, was im Fall einer neuen großen Koalition kommen würde, ist schon bekannt.

02.03.2018
Politik GroKo-Gespräche in Berlin - Das GroKo-Kabinett und das Schulz-Dilemma

Offiziell ist die Kabinettsliste noch kein Thema - doch längst laufen die Gedankenspiele. Besonders für einen steht die Glaubwürdigkeit auf dem Spiel - und noch viel mehr. Es ist ein Vabanquespiel.

02.03.2018

Alles läuft wohl auf einen Verhandlungs-Marathon zwischen Union und SPD hinaus. Doch über eine Fülle von Themen konnten sich die Parteien schon einigen. Hier geht’s zum Überblick.

03.02.2018

Nordkorea hat laut einem UN-Bericht wiederholt internationale Sanktionen umgangen und Millionen durch illegale Exporte eingenommen.

03.02.2018

Nordkorea hat unter Missachtung von UN-Sanktionen für Öl und Gas nach Einschätzung von Experten Millionen Dollar verdient. Durch eine verbotene Zusammenarbeit mit Syrien und Myanmar bei ballistischen Raketen habe das Land 200 Millionen Dollar durch illegale Exporte eingenommen,

03.02.2018