Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Gabriel erwägt erneuten Besuch bei Putin
Nachrichten Politik Gabriel erwägt erneuten Besuch bei Putin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:56 22.06.2016
Anzeige
Berlin

Mitten in der Debatte über die Nato-Politik gegenüber Moskau erwägt der Wirtschaftsminister und SPD-Chef Sigmar Gabriel, am kommenden Montag den russischen Präsidenten Wladimir Putin zu besuchen.

Eine Ministeriumssprecherin wollte aber Pläne für die eintägige Reise zunächst nicht bestätigen. Erst am Wochenende hatte Außenminister Frank-Walter Steinmeier mit deutlicher Kritik am Agieren der Nato an ihrer Ostgrenze für Aufsehen gesorgt.

Das Kanzleramt sei über die Reisepläne informiert, berichtete die „Rheinische Post“ (Dienstag). Bei einem Treffen mit Putin könnte es um die Wirtschaftsbeziehungen gehen, die unter den von der EU verhängten Sanktionen leiden.

Zuletzt hat sich Gabriel im Oktober 2015 in Moskau mit Putin getroffen. Die Zusammenkunft hatte mit zwei Stunden länger gedauert als erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) war zuletzt im Mai 2015 zum Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkriegs bei Putin in Moskau.

dpa

Mehr zum Thema

Zwischen Berlin und Warschau ist die Stimmung angespannt - nicht nur wegen Streits über die Flüchtlingspolitik in Europa. Zum Jubiläum des Partnerschaftsvertrags betonen beide Seiten aber das Gemeinsame.

18.06.2016

Ungeachtet aktueller Unstimmigkeiten hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die enge deutsch-polnische Verbundenheit hervorgehoben.

17.06.2016

Seit Jahresbeginn hofft die deutsche Wirtschaft auf einen boomenden Iran-Handel. Doch erst jetzt hat Teheran Altschulden beglichen, so dass Deutschland wieder Exportkreditgarantien gewähren kann. Nun hofft die Wirtschaft auf mehr Engagement auch der Banken.

21.06.2016

Woran erkennt man gut integrierte Zuwanderer? Nicht am Kopftuch, sagt Afd-Chefin Petry. Die „Willkommenskultur“ ist für sie vor allem eines: Ausdruck deutscher Identitätsprobleme.

22.06.2016

Bayern setzt sich für ein Verbot von Gesichtsschleiern in deutschen Gerichten ein. Eine entsprechende Bundesratsinitiative will das Kabinett in seiner Sitzung heute beschließen.

21.06.2016

Die Uhr tickt. Die Brexit-Wortführer und das Pro-EU-Lager in Großbritannien schenken sich vor dem mit Spannung erwarteten EU-Referendum nichts. Und das Parlament trauert um eine Tote.

21.06.2016
Anzeige