Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Grüne fordern Neuvergabe der Fußball-WM 2018
Nachrichten Politik Grüne fordern Neuvergabe der Fußball-WM 2018
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 14.05.2016
Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen). Quelle: Sophia Kembowski/dpa
Anzeige
Berlin

Angesichts neuer Doping-Enthüllungen bei den Olympischen Spielen in Sotschi wächst die Kritik an Russland als Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 1918. „Ein Land, das im tiefsten Dopingsumpf steckt, ist ungeeignet als Austragungsort für internationale Sportereignisse und Wettkämpfe“, erklärte Özcan Mutlu, Sprecher für Sportpolitik der Grünen-Bundestagsfraktion, den Zeitungen des RedaktionsNetzwerks Deutschland, zu dem auch die OSTSEE-ZEITUNG gehört.  Außerdem müssten das Internationale Olympische Komitee, die Anti-Doping-Agentur Wada und die Großsponsoren „handeln und Konsequenzen ziehen, sollten sich diese Vorwürfe bewahrheiten“.

Auch der Berliner Landessportbund-Chef Klaus Böger (SPD) forderte den Weltfußballverband auf, die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 nach Russland zu überprüfen.  „Die Fifa ist ja jetzt teilweise neu aufgestellt“, sagte der frühere Berliner Bildungs- und Sportsenator. „Dann soll sie den Mumm haben, das zu klären.“

Ausschluss von Olympiade in Brasilien

Außerdem erklärte Böger, Russland müsse von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ausgeschlossen werden. „Wenn man den Rest der olympischen Ideale retten will, geht es nicht anders, als ein Land auszuschließen, das systematisches Doping betreibt.“

Wenn Russland nicht an den Spielen teilnehme, gehe die Welt nicht unter. „Im Gegenteil: Wer jetzt durchgreift, ist nicht der Zerstörer des Sports, sondern der Retter des Sports.“

OZ

Mehr zum Thema

Am 17. Mai geht es los für den Weltmeister-Trainer - sozusagen auf französischem Boden. In Frankreichs Berliner Botschaft wird Joachim Löw seinen vorläufigen Kader für die EM-Titelmission vorstellen. Noch gibt es viele Fragezeichen. Der Gündogan-Ausfall schmerzt extrem.

10.05.2016

Nur eine Woche nach dem Aus in der Champions League hat der FC Bayern den nächsten Angriff auf den Fußball-Thron gestartet. Mit den Verpflichtungen von Mats Hummels und Renato Sanches sorgen die Münchner für einen spektakulären Transfer-Tag.

11.05.2016

Auf Pfiffe muss sich RB Leipzig in gegnerischen Stadion jetzt schon gefasst machen. Argwohn schlägt dem Sponsor des neuen Bundesligisten entgegen. Die Marke nutzt den Sport zur Vermarktung wie praktisch kein anderes Unternehmen. Und das auch mal bis an die Grenzen.

10.05.2016

Wie steht es um die Menschenrechte in Algerien, Marokko und Tunesien? Die Bundesregierung will Asylverfahren für Schutzsuchende aus diesen Staaten abkürzen. Nicht nur die Opposition ist dagegen. Auch 22 SPD-Abgeordnete stimmen im Bundestag mit „Nein“.

14.05.2016

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den Aufbau des Nato-Raketenschutzschirms als weltweite Bedrohung kritisiert.

14.05.2016

Fotografieren statt helfen: Immer wieder behindern Schaulustige nach Unfällen die Rettungsarbeiten. Einige Länder fordern, das Gaffen unter Strafe zu stellen. Zum Schutz der Opfer - auch über den Tod hinaus.

14.05.2016
Anzeige