Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Gysi: Rot-Rot im Saarland wäre „wichtiges Signal“ für Bund
Nachrichten Politik Gysi: Rot-Rot im Saarland wäre „wichtiges Signal“ für Bund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:13 23.03.2017
Ihre Wiederwahl ist keineswegs sicher: Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) kämpft gegen eine wiedererstarkte SPD. Quelle: Oliver Dietze
Anzeige
Berlin

Der Linken-Politiker Gregor Gysi sieht eine potenziell denkbare rot-rote Koalition nach der Landtagswahl am Sonntag im Saarland als „ein wichtiges Signal“ für den Bund.

„Wenn (SPD-Kanzlerkandidat) Martin Schulz nun, obwohl es eine andere Möglichkeit gäbe, eine Koalition mit der FDP oder der CDU einginge, machte er die SPD kaputt“, sagte der langjährige Bundestagsfraktionschef dem Berliner „Tagesspiegel“ (Donnerstag) weiter.

„Wenn er umsetzen will, was er angekündigt hat, wird das mit der Union oder der FDP nicht funktionieren. Martin Schulz hat sich selbst in eine Situation gebracht, in der er offener sein muss in der Frage Rot-Rot-Grün.“

dpa

Mehr zum Thema
Politik Von A bis T - Mensch Schulz

Machtwechsel bei der SPD: Martin Schulz übernimmt den Parteivorsitz von Sigmar Gabriel. Als Kanzlerkandidat will er bei der Wahl im September Angela Merkel schlagen.

19.03.2017
Leserbriefe SPD in Sorge: Kann Schulz das noch toppen? - Fake Kandidat!

Benno Thiel aus Rostock

20.03.2017

Der Linken-Politiker Gregor Gysi sieht eine potenziell denkbare rot-rote Koalition nach der Landtagswahl am Sonntag im Saarland als ein wichtiges Signal für den Bund.

23.03.2017

Auch viele Stunden danach wirft der Terroranschlag am Parlament in London noch zahlreiche Fragen auf. Im Mittelpunkt steht die Identität des Angreifers und seine Beweggründe.Mittlerweile ist klar, dass auch ein Deutscher unter den Opfern ist.

23.03.2017

Was steckt hinter dem Anschlag von London? Bislang hat sich keine Organisation dazu bekannt. Der Terrorismusexperten Peter Neumann geht von einem islamistischen Anschlag aus und sieht Parallelen zu Attacken in Nizza und Berlin.

23.03.2017

Drei Opfer, ein toter Angreifer und 29 Verletzte: Die Terrorattacke in London sorgt für Entsetzen. Die Behörden glauben, die Identität des Angreifers zu kennen und gehen von einem islamistischen Hintergrund aus.

23.03.2017
Anzeige