Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Hintergrund: Wie viele Türken haben Reisepässe?
Nachrichten Politik Hintergrund: Wie viele Türken haben Reisepässe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:42 31.05.2016
Anzeige
Istanbul

Wenn die Visumpflicht für Türken bei Reisen in die EU aufgehoben wird, ist ein biometrischer Reisepass nach EU-Standards Voraussetzung für eine visumfreie Einreise. Solche Pässe hat die Türkei nach Angaben aus westlichen Sicherheitskreisen bislang noch nicht eingeführt.

Ohnehin haben nur wenige Türken überhaupt Reisepässe. Schätzungen gehen von rund zehn Prozent der knapp 79 Millionen Staatsbürger aus. Die Ausstellung eines Passes ist relativ teuer: Ein solches Dokument mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu zehn Jahren kostet umgerechnet knapp 200 Euro.

Genaue Zahlen dazu, wie viele türkische Reisepässe im Umlauf sind, kann oder will die Regierung in Ankara nicht herausgeben. Das Innenministerium verweist an das Außenministerium, das Außenministerium an das Innenministerium. Im Außenministerium heißt es zudem, es sei unklar, ob eine solche Statistik vorliege.

Für die Visumfreiheit muss die Türkei 72 Bedingungen der EU erfüllen. Unter anderem verpflichtet sich die Regierung in Ankara zur Einhaltung von Sicherheitsstandards bei der Ausstellung von internationalen Reisepässen.

dpa

Mehr zum Thema

Im Streit der EU mit Ankara um Flüchtlingspakt und Aufhebung der Visumpflicht für Türken stellt EU-Parlamentschef Martin Schulz nunmehr den Oktober-Termin für die Reisefreiheit in Frage.

29.05.2016

Mit der Verlagerung der Flüchtlingsroute vom Balkan in das zentrale Mittelmeer mehren sich die tödlichen Zwischenfälle. Dennoch riskieren Menschen weiter ihr Leben auf brüchigen und überfüllten Booten.

30.05.2016

Europas unbequemer Partner Erdogan droht und wettert. Doch in der Flüchtlingskrise gibt nicht nur Ankara Anlass zur Sorge. Aus Nordafrika brechen Migranten weiter in klapprigen Kähnen nach Europa auf.

05.06.2016

Deutschland bekommt zum ersten Mal ein Integrationsgesetz: Anerkannte Flüchtlinge, die sich anstrengen, will der Staat belohnen. Wer sich zurückzieht, bekommt weniger. Auch die Länder erhalten neue Rechte.

25.05.2016

Die Lage in dem Lager am Grenzzaun zu Mazedonien hat sich zuletzt immer mehr verschlechtert. Der griechische Staat will unter das Kapitel nun einen Schlussstrich ziehen.

25.05.2016

Tränengas, Blendgranaten, verängstigte Kinder, langes Anstehen für ein Stückchen Brot: Das waren immer wieder die Bilder von Idomeni. Jetzt haben das Leid, aber auch die Hoffnung der Menschen ein Ende.

24.05.2016
Anzeige