Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik In diesem Jahr bisher 200 000 Flüchtlinge registriert
Nachrichten Politik In diesem Jahr bisher 200 000 Flüchtlinge registriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 20.05.2016
Anzeige
Berlin

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschlands in diesem Jahr bisher 200 000 Flüchtlinge registriert.

Das ist ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Höhepunkt der Flüchtlingskrise, als allein im Oktober vergangenen Jahres 181 000 Migranten nach Deutschland gekommen waren. Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) begrüße den spürbaren Rückgang.

Im Vergleich zu den Vorjahreszeiträumen sind die Zahlen weiterhin höher. Für das erste Halbjahr 2015 hatte das BAMF rund 179 000 Asylanträge verzeichnet, für das gesamte Jahr 2014 etwa 203 000 Asylanträge.

dpa

Mehr zum Thema

Kenia ist Zufluchtsort für Hunderttausende Flüchtlinge aus benachbarten Krisenstaaten - und will sie möglichst schnell loswerden. Europa mache schließlich auch seine Grenzen dicht.

17.05.2016

Flüchtlinge aus Marokko, Tunesien und Algerien erhalten in Deutschland so gut wie kein Asyl.

20.05.2016

Flüchtlingskrise im internationalen Vergleich: Die Deutschen belegen in einem „Willkommens-Index“ von Amnesty International Platz zwei. Letzter sind die Russen. Der Spitzenplatz ist eine Überraschung.

20.05.2016

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump gibt seinem umstrittenen Wahlkampfmanager Paul Manafort noch mehr Macht.

20.05.2016

Sigmar Gabriel ziert sich, die SPD auch, die Bürger aber haben eine klare Meinung: Im Deutschlandtrend für das ARD-„Morgenmagazin“ halten 58 Prozent der Deutschen ...

20.05.2016

Die Erweiterung der Nato in Richtung Osten gilt seit langem als einer der Hauptgründe für die Spannungen zwischen Russland und dem Westen. Doch das Bündnis will sich von Moskau nicht verbieten lassen, wen es aufnimmt und wen nicht. Nun kommt Montenegro.

20.05.2016
Anzeige