Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Innenminister de Maizière stellt neuen Reisepass vor
Nachrichten Politik Innenminister de Maizière stellt neuen Reisepass vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:12 23.02.2017
Das kann schon der bisherige deutsche Reisepass: Unter einer Fluoreszenzlampe werden unsichtbare Sicherheitsmerkmale sichtbar. Quelle: Tim Brakemeier
Anzeige
Berlin

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) stellt heute in Berlin den neuen Reisepass vor. Dieser gilt nach Angaben seines Hauses bereits als einer der fälschungssichersten Pässe der Welt.

Ab dem 1. März soll er nun in einer aktualisierten Version ausgegeben werden. Details zu den neuen Sicherheitsmerkmalen wurden zunächst nicht genannt. Es ist aber demnach vorgesehen, die neue Version in sieben Varianten auszugeben, unter anderem für Vielreisende mit mehr Seiten.

dpa

Mehr zum Thema

Elektroautos sind entweder zu teuer. Oder ihnen geht zu schnell der Strom aus. Im schlimmsten Fall aber trifft beides zu. Das gilt als Hauptgrund, weshalb es bei uns nicht voran geht mit der E-Mobilität. Doch mit dem Ampera-E will Opel das ändern.

22.02.2017

Nach den ersten Wochen der Ära Trump werden in den USA Parallelen gezogen zum Deutschland der 1930er Jahre. Der Chef des Institutes für Zeitgeschichte, Andreas Wirsching, setzt sich im dpa-Interview mit diesen Überlegungen auseinander.

22.02.2017

Manchmal ist es ein Glücksfall, wenn ein Kamerateam kommt und einen Krimi dreht. Für den ein oder anderen Ort hat das schon ein deutliches Plus bei den Besucherzahlen gebracht.

22.02.2017

Für viele ist Afghanistan ein zerrütteter Staat, in dem die Sicherheit und das Leben der Menschen gefährdet sind. Dennoch schickt der Bund erneut ein Flugzeug mit abgelehnten Asylbewerbern nach Kabul. Proteste ändern daran nichts.

22.02.2017

„Wir können stolz sein auf die Humanität unseres Grundgesetzes“, sagte Angela Merkel im Sommer 2015, als sie Hunderttausende Flüchtlinge in Deutschland aufnahm. Nun wendet sie sich von ihrem Grundsatz der Menschlichkeit ab. Ein Kommentar von Jörg Kallmeyer.

22.02.2017

SPD-Kanzlerkandidat Schulz will Korrekturen an der Arbeitsmarktreform. Riskiert er damit das deutsche Jobwunder? Auch die Redaktion ist sich nicht einig. Die Hartz-Gesetzte beschleunigen die Spaltung der Gesellschaft, meint RND-Berlin-Korrespondentin Marina Kormbaki. Matthias Koch, RND-Chefredaktion, plädiert für den Erhalt der Agenda.

23.02.2017
Anzeige