Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Jane Fonda wettert gegen Kanadas Premier
Nachrichten Politik Jane Fonda wettert gegen Kanadas Premier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 12.01.2017
Jane Fonda engagiert sich. Quelle: Guillaume Horcajuelo
Anzeige
Edmonton

Die Oscarpreisträgerin Jane Fonda (79) ist sauer auf Kanadas Premierminister Justin Trudeau. Trudeau habe entgegen vorheriger Versprechen doch neue Öl-Pipelines genehmigt, sagte die US-Schauspielerin kanadischen Medienberichten zufolge in Edmonton.

„Ich schätze, die Lektion daraus ist, dass wir uns nicht von gut aussehenden Liberalen etwas vormachen lassen sollten, egal wie gut sie sich ausdrücken können. Was für eine Enttäuschung.“

Die Premierministerin der Provinz Alberta, Rachel Notley, kritisierte die Aussagen Fondas als „schlecht informiert“. Zudem habe Fonda, die auf Einladung einer Umweltschutzorganisation in die ölreiche kanadische Region gekommen war, sich trotz mehrerer Angebote nicht mit ihr treffen wollen.

Fonda ist seit rund einem halben Jahrhundert im Filmgeschäft tätig und gewann zwei Oscars.

dpa

Mehr zum Thema

Mit Spannung war Trumps erste Pressekonferenz nach der Wahl erwartet worden. Der Auftritt wird überschattet von neuen Vorwürfen über russische Aktivitäten. Der künftige Präsident lässt seiner Wut darüber freien Lauf.

11.01.2017

Mit engagierten und emotionsgeladenen Worten hat sich US-Präsident Barack Obama am Dienstag nach acht Jahren im Weißen Haus von seinen Landsleuten verabschiedet.

11.01.2017

Russland hat angeblich nicht nur gezielt Wahlhilfe für Donald Trump geleistet. Nach - allerdings unbestätigten - Berichten soll Moskau auch kompromittierendes Material über den künftigen US-Präsidenten gesammelt haben. Könnte da etwas dran sein?

11.01.2017

Die Bundesregierung zählt in Deutschland mehr linksextremistische „Gefährder“ und terroristische Helfer als Rechtsextremisten. Die Linken-Bundestagsabgeordnete Martina Renner warf der Regierung vor, die Gefahr von rechts zu verharmlosen.

12.01.2017
Politik Reaktion auf Pressekonferenz - Medien wehren sich gegen Trumps Attacken

„Ich beantworte ihnen keine Fragen“, „Sie sind Fake-News“: Donald Trump hat seine erste Pressekonferenz seit der Wahl gegeben und sich so unberechenbar und schroff wie schon im Wahlkampf gezeigt. Journalisten attackierte er persönlich. So reagierten die internationalen Medien.

12.01.2017

Donald Trump ist vor die Presse getreten - erstmals als gewählter Präsident der Vereinigten Staaten. Den Wahlkämpfer konnte er nicht ablegen.

12.01.2017
Anzeige