Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Japaner wählen Oberhaus des Parlaments
Nachrichten Politik Japaner wählen Oberhaus des Parlaments
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:26 10.07.2016
Anzeige
Tokio

In Japan finden heute Wahlen zum Oberhaus statt. Der rechtskonservative Ministerpräsident Shinzo Abe kann laut Umfragen auf einen Sieg seiner Liberaldemokratischen Partei (LDP) hoffen.

Die Wahllokale schließen um 20.00 Uhr (13.00 MESZ). Mit dem vorläufigen Endergebnis wird erst am Abend (MESZ) gerechnet. Abes Kernziel ist eine Änderung der pazifistischen Nachkriegsverfassung. Dazu braucht er eine Zweidrittelmehrheit. 

Umfragen nach könnte seine LDP diese zusammen mit dem Koalitionspartner Komeito sowie anderen gleichgesinnten konservativen Kräften möglicherweise erlangen. Allerdings waren viele Wähler bis zuletzt noch unentschlossen. 

Das Oberhaus ist die zweite Parlamentskammer. Alle drei Jahre werden jeweils die Hälfte der 242 Sitze neu vergeben. Im mächtigeren Unterhaus hat die Koalition eine Zweidrittelmehrheit.

dpa

Mehr zum Thema

Ohne Beanstandungen hat gestern der Kreiswahlausschuss den Vorschlägen für die Landtagswahl in Nordwestmecklenburg zugestimmt.

08.07.2016

OZ-Interviews zur Landtagswahl: AfD-Spitzenmann Leif-Erik Holm fordert einen starken Staat und weist den Vorwurf der Fremdenfeindlichkeit zurück.

21.07.2016

Acht Tage mussten die Wahlhelfer in Australien zählen, so knapp war das Ergebnis der Parlamentswahl. Nun wissen die Australier, wer die Regierung stellt. Aber in Siegerlaune ist niemand so richtig.

10.07.2016

Zuletzt haben sie auf offener Bühne gestritten. Vordergründig über den Umgang mit Antisemitismus in der AfD. Tatsächlich aber wohl eher um den Führungsanspruch. Jetzt wollen Petry und Meuthen wieder zusammenarbeiten. Sagen sie zumindest.

10.07.2016

Ausländerfeindlichkeit, Sorge vor sozialem Abstieg, Europa-Verdruss: Stimmungen, mit denen die AfD in den vergangenen Monaten erfolgreich Wahlkampf machte. Im Kampf um die Wählergunst setzt die SPD auf ihre traditionellen Werte.

10.07.2016

Nach dem Brexit-Votum in Großbritannien hat sich Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) gegen Volksentscheide auf Bundesebene ausgesprochen.

10.07.2016
Anzeige