Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Katholikentag in Leipzig geht zu Ende
Nachrichten Politik Katholikentag in Leipzig geht zu Ende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 29.05.2016
Anzeige
Leipzig

Der 100. deutsche Katholikentag geht heute in Leipzig zu Ende. Den großen Open-Air-Abschlussgottesdienst wird der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, zelebrieren. Dazu werden am Vormittag noch einmal Tausende Gläubige erwartet.

Der Katholikentag hatte am Mittwoch begonnen. Insgesamt kamen nach Veranstalterangaben rund 40 000 Teilnehmer nach Leipzig, deutlich weniger als zum vorherigen Katholikentag in Regensburg. In Leipzig sind nur 4,3 Prozent der rund 570 000 Einwohner katholisch.

Die Veranstalter zogen dennoch ein positives Fazit. Man sei in Leipzig offenen und toleranten Bürgern begegnet. Der nächste Katholikentag wird in zwei Jahren in Münster (Nordrhein-Westfalen) veranstaltet.

dpa

Mehr zum Thema

Leipzig als Gastgeber für Deutschlands Katholiken: Mindestens 30 000 Teilnehmer wollen den 100. Katholikentag zu einem Glaubensfest machen. Zum Jubiläum nicht unbedingt ein Heimspiel.

25.05.2016

Der Katholikentag wird politisch. Gleich am ersten Programmtag kommen etliche Politiker nach Leipzig. Sie wollen die Fragen unserer Zeit diskutieren. Haben sie auch Antworten?

26.05.2016

Der Umgang mit Flüchtlingen und dem Fremden bestimmt die Debatten auf dem Katholikentag. Bundespräsident Gauck sieht Versuche, Hysterie zu verbreiten. Und die AfD feuert verbal gegen die Kirchen.

26.05.2016

Die Linke rüstet sich für die bevorstehenden Wahlen. Das Ost-West-Duo an der Parteispitze wird bestätigt. Aber geredet wird auf dem Parteitag in Magdeburg über etwas anderes: eine Torten-Attacke auf Sahra Wagenknecht.

29.05.2016

Das ungleiche Duo Katja Kipping und Bernd Riexinger führt die Linke seit vier Jahren ziemlich harmonisch. Beide haben damit einen Anteil an der Überwindung heftiger Grabenkämpfe.

04.06.2016

Eine Tortenattacke schreckt den Linken-Parteitag auf. Getroffen: Sahra Wagenknecht. Das eint die teils ziemlich ratlose Partei - aber wie lange der Solidaritätseffekt anhält, ist offen.

04.06.2016
Anzeige