Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Koalitionsspitzen informieren am Mittag über Ergebnisse
Nachrichten Politik Koalitionsspitzen informieren am Mittag über Ergebnisse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:49 14.04.2016
Berlin

Die Bundesregierung informiert um 12.00 Uhr im Kanzleramt über die Ergebnisse des Koalitionsgipfels aus der Nacht.

Vor die Presse treten Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD), CSU-Chef Horst Seehofer sowie die Minister Thomas de Maizière (Innen/CDU), Heiko Maas (Justiz/SPD) und Andrea Nahles (Arbeit/SPD).

Bei den rund siebenstündigen Beratungen einigten sich die Koalitionsspitzen auf ein Integrationsgesetz und ein Anti-Terror-Paket. Keine Einigung gab es nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur im Streit über die Förderung von Elektroautos sowie bei der Bekämpfung von Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen. Auch zur Lösung der Differenzen bei der Erbschaftsteuer sind noch weitere Gespräche notwendig.

dpa

Mehr zum Thema

Nach monatelangem Streit über die Flüchtlingspolitik will die große Koalition mit Kompromissen bei wichtigen Reformthemen Handlungsfähigkeit zeigen.

13.04.2016

Die große Koalition will nach monatelangem Streit über die Flüchtlingspolitik mit Kompromissen bei wichtigen Reformthemen Handlungsfähigkeit zeigen.

13.04.2016

Die Koalitionsspitzen haben ihr Treffen im Kanzleramt nach knapp siebenstündigen Beratungen am frühen Morgen beendet. Das erfuhr die dpa aus Teilnehmerkreisen.

14.04.2016

Die schwarz-rote Koalition will Handlungsfähigkeit beweisen. Beim Gipfel im Kanzleramt bringt sie in der Nacht mehrere Projekte auf den Weg. Kommt noch mehr? Die Aufklärung folgt um zwölf Uhr mittags.

14.04.2016

Die Anschläge von Paris und Brüssel deckten eklatante Absprachelücken zwischen den Sicherheitsbehörden in Europa auf. Die Koalition will nun handeln, auch Internetdaten stärker nach Terrorverdächtigen durchforsten.

14.04.2016

SPD-Fraktionschef Oppermann jubelt: Nach 50 Jahren Einwanderung bekommt Deutschland ein Integrationsgesetz. Einerseits soll Asylbewerbern die Eingliederung in die Gesellschaft erleichtert werden. Andererseits drohen ihnen bei Verweigerung Sanktionen.

14.04.2016