Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kofi Annan beklagt moralischen Abstieg der USA unter Trump

Ehemaliger UN-Generalsekretär Kofi Annan beklagt moralischen Abstieg der USA unter Trump

Das Gebaren von US-Präsident Donald Trump hat nach Ansicht des langjährigen UN-Generalsekretärs Kofi Annan zu einem Sittenverfall und massiver Verunsicherung in der Politik geführt.

Voriger Artikel
Hier erfahren Sie, was die GroKo wann umsetzen will
Nächster Artikel
„Der Marine gehen die einsatzfähigen Schiffe aus“

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan übt Kritik an dem Verhalten von US-Präsident Donald Trump (Archivbild).

Quelle: Christoph Schmidt

Berlin. Das Gebaren von US-Präsident Donald Trump hat nach Ansicht des langjährigen UN-Generalsekretärs Kofi Annan zu einem Sittenverfall und massiver Verunsicherung in der Politik geführt.

„Unter Trumps Führung verliert Amerika all die moralischen und rechtlichen Prinzipien, für die es so viele Jahre stand“, sagte der Friedensnobelpreisträger der „Welt am Sonntag“.

Annan verurteilte insbesondere Trumps ständige Twitter-Attacken. Vor allem Politiker müssten begreifen, dass Wörter aufpeitschen und Explosionen herbeiführen könnten. „Deshalb müssen Politiker in besonderem Maße auf ihre Wortwahl achten“, sagte der 79-Jährige.

„Wenn nun ein Präsident ständig tweetet und niemand so genau weiß, was er als nächstes schreiben könnte, wenn seine Tweets bisweilen sogar den Richtlinien seiner Regierung widersprechen - dann führt das zu großer Verwirrung“, kritisierte Annan. „Die Menschen, ebenso wie andere Regierungen, wissen nicht mehr, wofür die US-Regierung heute steht.“

An einem Schlagabtausch mit Trump in den Sozialen Medien hat Annan kein Interesse: „Ich werde nicht mit Trump auf Twitter streiten“, sagte der ehemalige UN-Generalsekretär, der am Donnerstag zum Auftakt der Münchener Sicherheitskonferenz eine Rede über die Bedrohung der Demokratie halten wird. „Ich bin kein Follower von Trump, weder im digitalen noch im übertragenen Sinn.“

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nervosität sehr hoch
Ein Händler beobachtet in einer Maklerfirma in Peking die Aktienkurse.

Ein „Flash Crash“ sorgt für Aufregung an der Wall Street, wenige Stunden später sackt auch der Nikkei ab; auch die Börsen in China und Australien gehen nach unten. Der Grund: Sorgen um eine mögliche Zinswende.

mehr
Mehr aus Politik
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Serie, Weltkrieg, erster Weltkrieg, zweiter Weltkrieg Teaser der den User auf die Sonderseiten zum Thema Weltkrieg führen soll image/svg+xml Image Teaser Weltkrieg 2015-09-23 de Serie Erinnerung an Weltkriege Alle Beiträge und Bildergalerien zum Thema sowie Infos zu Ausstellungen und Museen finden Sie auf unseren Sonderseiten. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier. > Erster Weltkrieg > Zweiter Weltkrieg 1914 bis 1918 1939 bis 1945
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.
24. Juli 2017 - Alev Doğan in Allgemein

Es gibt eine Wahrheit, vor der auch ich mich schon lange drücke. Eine, die auszusprechen weh tut: Um die Türkei steht es im Moment nicht gut. Ach was, um die Türkei steht es im Moment miserabel.

mehr