Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Macron ernennt Konservativen Philippe zum Premierminister
Nachrichten Politik Macron ernennt Konservativen Philippe zum Premierminister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 15.05.2017
Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron nach seiner Amtseinführung in Paris. Quelle: Petr David Josek
Anzeige
Paris

Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron hat den konservativen Politiker Edouard Philippe zum Premierminister ernannt. Das gab der Generalsekretär des Élyséepalastes, Alexis Kohler, bekannt.

Der sozialliberale Staatschef Macron sendet mit dieser Entscheidung ein Signal an das Mitte-Rechts-Lager. Philippe war bislang Abgeordneter und Bürgermeister der nordfranzösischen Hafenstadt Le Havre. Der 46-Jährige gilt als moderater Vertreter der bürgerlichen Republikaner-Partei.

Es ist in Frankreich höchst ungewöhnlich, dass ein Präsident aus freien Stücken einen Politiker aus einem anderen politischen Lager zum Regierungschef macht. Die Personalie hat große Bedeutung mit Blick auf die Parlamentswahl im Juni. Macron muss bei der Wahl zur Nationalversammlung am 11. und 18. Juni eine Mehrheit erringen, um seine Reformagenda umsetzen zu können. Ansonsten würde sein Handlungsspielraum stark eingeschränkt.

Am Sonntag hatte Macron als jüngster Politiker aller Zeiten das französische Präsidentenamt übernommen. Er wurde am späten Montagnachmittag zum Antrittsbesuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin erwartet.

dpa

Mehr zum Thema

Dieses ist ein echtes politisches Erdbeben. Sein Epizentrum reißt den FBI-Chef mit sich, es wirbelt die Russland-Ermittlungen gegen Trumps Team durcheinander - und die Tiefenfolgen dieser tektonischen Erschütterungen sind vollkommen unklar.

10.05.2017

Nach dem Rauswurf von James Comey gerät Donald Trump immer stärker unter Druck. Für seine Entscheidung hat er gleich mehrere Begründungen - an allen gibt es Zweifel.

11.05.2017

Frankreichs neuer Präsident Emmanuel Macron hat den konservativen Politiker Edouard Philippe zum Premierminister ernannt. Das gab der Generalsekretär des Élyséepalastes am Montag in Paris bekannt.

15.05.2017

Wenn alles mit allem vernetzt ist, macht das vieles einfacher, aber auch risikoreicher. Gerade Firmen seien im Zeitalter von Industrie 4.0 noch verwundbarer für Cyber-Angriffe, warnen Verfassungsschützer. Attacken bleiben oft lange unentdeckt.

15.05.2017

Armin Laschet ist am Ziel - die NRW-Staatskanzlei steht ihm offen. Wer hätte das gedacht? Lange galt der CDU-Mann als chancenlos gegen Landesmutter Hannelore Kraft. Laschet hat viel Kritik ausgehalten und Niederlagen weggesteckt. Vielleicht hatte er auch etwas Glück.

15.05.2017

Die FDP ist nach den Mai-Wahlen wieder voll da. Früher konnten die Liberalen nach solchen Erfolgen vor Kraft kaum laufen. Nun hält sich die Parteispitze mit Triumphgesten und Muskelspielen zurück.

15.05.2017
Anzeige