Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Mehr Abschiebungen - worüber Bund und Länder verhandeln
Nachrichten Politik Mehr Abschiebungen - worüber Bund und Länder verhandeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 09.02.2017
Anzeige
Berlin

Mehr Abschiebungen sind das Ziel eines Spitzentreffens von Bund und Ländern im Kanzleramt. Die zentralen Punkte aus der Beschlussvorlage, über die verhandelt wird:

- ZENTRALE AUSREISEEINRICHTUNGEN: Wer voraussichtlich keinen Anspruch auf Asyl erhält, soll in zentralen Einrichtungen untergebracht werden. Die Länder sollen ihre Verantwortung auch an den Bund abgeben können, hierfür ist von Bundesausreisezentren die Rede. Auch ein neues „Zentrum zur Unterstützung der Rückkehr“ (ZUR) von Bund und Ländern wird erwogen, etwa zur Erleichterung von Sammelabschiebungen.

- ANREIZE FÜR FREIWILLIGE RÜCKKEHR: Betroffene sollen mehr Geld bekommen, je früher sie sich für eine Rückkehr entscheiden, allerdings auf jeden Fall weniger, als sie zur Einreise nach Deutschland brauchen. Der Bund werde 2017 zusätzlich 40 Millionen Euro für Rückkehr- und 50 Millionen für Reintegrationsprogramme ausgeben.

- RÜCKKEHRBERATUNG: Sie soll flächendeckend möglichst früh einsetzen, für Asylsuchende aus Staaten mit geringer Schutzquote möglichst unmittelbar nach der Ankunft.

- GEFÄHRDER: Ausreisepflichtige, von denen eine erhebliche Gefahr ausgeht, sollen leichter in Abschiebungshaft kommen können und es soll einfacher möglich sein, sie zu überwachen. Der Ausreisegewahrsam für Ausländer soll von vier auf zehn Tage verlängert werden.

- RÜCKÜBERNAHME: Die Bundesregierung will Verhandlungen mit Herkunftsstaaten zur Rückübernahme vorantreiben.

- BERICHTE: Die Innenminister sollen zu einem Zwischenbericht über die Maßnahmen bis Ende März und zu einem Abschlussbericht bis Juni aufgefordert werden.

dpa

Mehr zum Thema

Um die Länder zu entlasten, will die Bundesregierung ihre Kompetenzen bei der Abschiebung von Asylbewerbern laut einem Zeitungsbericht ausweiten.

08.02.2017

Bund und Länder peilen eine „nationale Kraftanstrengung“ für schnellere Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber an.

08.02.2017
Politik Linke kritisieren die Pläne - Maas begrüßt schnellere Abschiebungen

Hunderttausende Asylbewerber in Deutschland sind eigentlich zur Ausreise verpflichtet. Sollen sie nun in großem Umfang abgeschoben werden? Bund und Ländern wollen das erleichtern - doch nicht alle ziehen mit.

10.02.2017

Mit überwältigender Mehrheit stimmen die Abgeordneten für das Brexit-Gesetz der Regierung. Viele nur zähneknirschend. Die schottische Regierungschefin spricht von einem Blanko-Scheck. Nun geht der Gesetzentwurf ins Oberhaus.

09.02.2017

Die USA haben einen neuen Justizminister: Jeff Sessions musste dabei lange auf seine Bestätigung durch den Senat warten. Der 70-Jährige ist umstritten – ihm werden Sympathien für den Ku-Klux-Klan nachgesagt. Bei der Debatte kommt es zu einem Eklat.

09.02.2017

Die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland ist 2016 nach Angaben des Bundesinnenministeriums um 21,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Allein nach Afghanistan kehrten 3.326 Menschen freiwillig zurück. Ein Jahr zuvor waren es noch 309.

08.02.2017
Anzeige