Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Merkel in Zahlen: Ergebnisse bei Wahlen zum CDU-Vorsitz
Nachrichten Politik Merkel in Zahlen: Ergebnisse bei Wahlen zum CDU-Vorsitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:23 20.11.2016
Anzeige
Berlin

Die bisher besten Ergebnisse in der CDU bei Wahlen zum Parteivorsitz errangen Konrad Adenauer und Helmut Kohl. Adenauer erhielt 1954, 1956 und 1958 jeweils 100 Prozent der Stimmen. Kohl kam 1990 auf 98,5 Prozent.

Merkel erzielte ihr bisher bestes Resultat 2012 mit 97,9 Prozent, ihr schlechtestes 2004 mit 88,4 Prozent. Die CDU wertet anders als andere Parteien die Enthaltungen bei der Abstimmung als ungültig. Im Parteistatut heißt es: „Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen zählen für die Feststellung der Beschlussfähigkeit mit, jedoch nicht für die Ermittlung der Mehrheit.“ So fallen die Ergebnisse mitunter etwas besser aus.

2014 erhielt Merkel nach CDU-Zählung ihr zweitbestes Ergebnis mit 96,7 Prozent. 5 Delegierte enthielten sich. Wären sie mitgezählt worden, hätte die Zustimmung für Merkel bei 96,2 Prozent gelegen.

Hier alle ihre Ergebnisse:

2014: 96,7

2012: 97,9

2010: 90,4

2008: 94,8

2006: 93,1

2004: 88,4

2002: 93,7

2000: 95,9

dpa

Mehr zum Thema
Politik CDU will neue Orientierung - Bald Klarheit über Merkels Zukunft?

Vieles deutet darauf hin, dass Merkel am Sonntag ihre Kandidatur als CDU-Vorsitzende und Kanzlerin ankündigt. Der Vorstand sendet zugleich das Signal: Die Partei will enttäuschte Wähler zurückgewinnen.

19.11.2016

Die Erklärung von Angela Merkel zu einer erneuten Kandidatur als CDU-Vorsitzende und Kanzlerin steht möglicherweise kurz bevor.

18.11.2016

Wann beantwortet Angela Merkel die K-Frage? Tritt sie zum vierten Mal als Kanzlerkandidatin an? Und wenn ja - sagt sie es am Sonntagabend? Was für und was gegen ihre erneute Kandidatur spricht.

20.11.2016

Die Kanzlerin steht oft in der Kritik, vor allem wegen ihrer Flüchtlingspolitik. Trotzdem wünschen sich 55 Prozent der Deutschen eine weitere Amtszeit von Angela Merkel. Selbst unter Anhängern der SPD ist dieser Wunsch erstaunlich groß.

20.11.2016

Trumps künftiger Vize Mike Pence wird bei einem Besuch im berühmten Broadway-Theater von den Gästen ausgebuht und von den Künstlern belehrt. Nun verlangt Donald Trump eine Entschuldigung für das „unhöfliche“ Verhalten.

19.11.2016

In Spanien wurden zwei mutmaßliche Terroristen gefasst. Die Ermittler sind sich sicher: Diese Männer haben nicht nur weitere Kämpfer rekrutiert, sie waren auch bereit für den IS zu sterben.

19.11.2016
Anzeige