Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Moskau setzt auf Trump für bessere Beziehungen
Nachrichten Politik Moskau setzt auf Trump für bessere Beziehungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 23.11.2016
Anzeige
Moskau

Die Moskauer Führung setzt auf die Zusage des künftigen US-Präsidenten Donald Trump, ein besseres Verhältnis zu Russland schaffen zu wollen.

„Derzeit lässt das Niveau der bilateralen Beziehungen zu wünschen übrig, es ist an diesen Beziehungen kaum noch etwas zu verderben, sie sind am Boden“, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow.

Ähnlich wie Trump könne Russland nichts mit dem Begriff eines „Neustarts“ anfangen. „Das Wort ist diskreditiert“, sagte Peskow der Agentur Interfax zufolge. US-Präsident Barack Obama und seine damalige Außenministerin Hillary Clinton hatten 2009 einen vielzitierten „Neustart“ mit Moskau versucht, der aber steckenblieb.

Wichtiger als der Begriff sei, dass die Beziehungen sich wieder normalisierten, sagte Peskow. Zuvor hatte sich Trump im Gespräch mit der „New York Times“ für eine Wiederannäherung an Russland ausgesprochen, ohne dies als Neubeginn zu bezeichnen.

dpa

Mehr zum Thema

Der scheidende US-Präsident Obama trifft in Berlin fünf europäische Spitzenpolitiker. Es geht auch um seinen Nachfolger Trump. Kanzlerin Merkel plädiert für einen verstärkten Schulterschluss der Europäer - und streckt dem großen Unbekannten in Washington die Hand entgegen.

19.11.2016
Politik Europäer reden mit Obama - Fünf Freunde und die „lahme Ente“

Die fünf wichtigsten Spitzenpolitiker Europas treffen sich in Berlin, um mit einer „lahmen Ente“ zu reden. US-Präsident Obama scheidet aus dem Amt, darf aber noch entscheiden. Das will Europa nutzen, bevor der US-Präsident vom 20. Januar an Donald Trump heißt.

18.11.2016

Der scheidende US-Präsident Barack Obama hat seinen Abschiedsbesuch in Berlin beendet und ist nach Peru weitergereist.

18.11.2016

Merkel sieht sich noch nicht als „halbtotes Wrack“ und will mit Kraft und Neugier auf eine Welt in Unruhe reagieren. Die Union hat die Kanzlerkandidatur geklärt - nun ist die SPD unter Zugzwang.

23.11.2016
Politik Generaldebatte im Bundestag - Merkel besorgt über Fake-News im Internet

In den USA haben Falschmeldungen den Wahlkampf befeuert. Kanzlerin Angela Merkel beobachtet das mit Sorge – sie befürchtet eine ähnliche Entwicklung in Deutschland.

23.11.2016
Politik Statistik der Rentenversicherung - Kinderlose Frauen bekommen mehr Rente als Mütter

Je mehr Kinder, desto weniger Rente: Das zeigt die Statistik der deutschen Rentenversicherung. Demnach bekommen kinderlose Frauen im Durchschnitt 102 Euro mehr im Monat als Mütter.

23.11.2016
Anzeige