Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Nach Rückzug: Berlin erwartet Einhaltung des Flüchtlingspakts
Nachrichten Politik Nach Rückzug: Berlin erwartet Einhaltung des Flüchtlingspakts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 06.05.2016
Berlin

Die Bundesregierung erwartet nach dem Rückzug des türkischen Regierungschefs Ahmet Davutoglu die Einhaltung des Flüchtlingspakts durch die Türkei.

„Die Europäische Union und Deutschland werden auch künftig alle vereinbarten Verpflichtungen erfüllen, und wir erwarten das auch von türkischer Seite“, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Georg Streiter. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe sehr gut mit Davutoglu zusammengearbeitet. Die Regierung gehe von einer Fortsetzung dieser guten Zusammenarbeit auch unter einem neuen Ministerpräsidenten aus, sagte Streiter.

„Die Umsetzung des Abkommens ist angelaufen und zeigt bereits gute Erfolge“, ergänzte Streiter. Mit dem Flüchtlingspakt war der Ansturm auf die griechischen Inseln gebremst worden. Streiter betonte: „Das ist ja kein Abkommen zwischen der EU und Herrn Davutoglu, sondern zwischen der EU und der Türkei.“ Auch ein Sprecher des Auswärtigen Amts betonte: „Wir schließen Vereinbarungen nicht mit Personen, sondern mit Regierungen und Staaten.“

dpa

Mehr zum Thema

Die AKP bekommt einen neuen Parteichef, die Türkei einen neuen Ministerpräsidenten: Davutoglu gibt auf. Oppositionsführer Kilicdaroglu warnt vor einem Machtzuwachs Erdogans - und vor einer „Diktatur“ in der Türkei.

06.05.2016

Im Machtkampf mit Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gibt der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu seine Ämter als Partei- und Regierungschef auf.

12.05.2016

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat meist ein Lächeln auf den Lippen.

12.05.2016

Die Mehrheit der Schotten will in der EU bleiben. Stattdessen streben viele Landsleute eine Trennung von der Zentralregierung in London an - was das Ende des Vereinten ...

13.05.2016

Geht es Labour-Chef Jeremy Corbyn an den Kragen? Marschieren die Schotten in Richtung Unabhängigkeit? Wollen die Briten den Brexit? Spannende Fragen bei den Regionalen- und Kommunalwahlen in Großbritannien.

06.05.2016

Er ist der erbitterte Gegenspieler von Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff. Parlamentschef Cunha gilt als Meister des Strippenziehens - nun wird ihm eine dubiose Millionenzahlung zum Verhängnis.

06.05.2016