Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Nahles: Lohnkostenzuschüsse für Flüchtlinge denkbar
Nachrichten Politik Nahles: Lohnkostenzuschüsse für Flüchtlinge denkbar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 17.09.2016
Anzeige
Berlin

Um Firmen die Entscheidung für Ausbildung oder Einstellung von Flüchtlingen zu erleichtern, hält Arbeitsministerin Andrea Nahles vorübergehende Lohnsubventionen für denkbar: „Lohnkostenzuschüsse können funktionieren, das kennen wir in anderen Bereichen“.

„Ich möchte das aber nicht auf Dauer, für eine Anfangszeit bin ich dabei“, sagte die SPD-Politikerin dem „Weser-Kurier“.

Nach Angaben des Bundesinnenministeriums belegen immer mehr Flüchtlinge Integrationskurse. Allerdings dauere die Wartezeit bis zum Beginn durchschnittlich vier Monate, schreibt die „Passauer Neue Presse“. Das sei „inakzeptabel“, kritisierte die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Brigitte Pothmer. Sie appellierte an die Bundesregierung, „komplett auf das komplizierte Antragsverfahren“ zu verzichten.

„Asylsuchende, die Deutsch lernen wollen, sollten dabei unterstützt und nicht auf die Wartebank geschoben werden“, sekundierte der migrationspolitische Sprecher der Grünen, Volker Beck.

Dem Bericht zufolge benötigten die Behörden für die Beantragung einer Kurszulassung rund acht Wochen. Wer die Zulassung hat, muss im Durchschnitt 55 weitere Tage bis zur ersten Kursstunde warten. Im Saarland sind es sogar 70 Tage, am schnellsten geht es mit 47 Tagen in Schleswig-Holstein und Thüringen.

dpa

Mehr zum Thema

CDU und CSU befeuern ihren Streit über die Flüchtlingskrise nahezu täglich - ein Bruch der Schwesterparteien befürchtet Finanzminister Schäuble aber nicht. Er mahnt jedoch Einigkeit in der Union an.

16.09.2016

Um Firmen die Entscheidung für Ausbildung oder Einstellung von Flüchtlingen zu erleichtern, hält Arbeitsministerin Andrea Nahles Lohnsubventionen für denkbar.

17.09.2016

Zu Hunderttausenden gelangen 2015 Flüchtlinge ins Land. Nach der Festnahme von drei Syrern unter Terrorverdacht stellt sich die Frage, wie viele noch mit falschen Pässen kamen. Bayerns Innenminister erhebt schwere Vorwürfe.

18.09.2016

Schwere Vorwürfe gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). War die Behörde nicht in der Lage, gefälschte Dokumente von Flüchtlingen zu erkennen? Bayern spricht von Schlamperei und fordert Konsequenzen.

17.09.2016

Ein Attentäter der Taliban hat sich in einer Moschee im Nordwesten Pakistans während des Freitagsgebets in die Luft gesprengt. Dabei hat er mindestens 28 Gläubige mit in den Tod gerissen.

16.09.2016
Politik Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor - „Deutschland braucht eine neue Identität“

Die Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält Herkunft und Religion als Identitätsmuster für überholt. „Zu glauben, im Europa des 21. Jahrhunderts könne man von einer klar definierten Volksgruppe ausgehen, ist Selbstbetrug“ “, schreibt Kaddor in einem Gastbeitrag für das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

16.09.2016
Anzeige