Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Nahles als Ministerin entlassen
Nachrichten Politik Nahles als Ministerin entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 28.09.2017
Als Arbeits- und Sozialministerin hatte Nahles unter anderem den Mindestlohn, ein neues Recht für Behinderte und mehrere Rentenreformen umgesetzt. Quelle: Bernd von Jutrczenka
Anzeige
Berlin

Die neue SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles ist von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Arbeitsministerin aus der Regierung entlassen worden. Steinmeier händigte Nahles im Schloss Bellevue in Berlindie Entlassungsurkunde aus.

Die SPD-Fraktion hatte die 47-Jährige am Mittwoch mit breiter Zustimmung zu ihrer neuen Vorsitzenden gewählt.

Steinmeier würdigte Nahles als zupackende und erfolgreiche Ministerin. „Zielorientierung gepaart mit Pragmatismus“ zeichne Nahles aus. „Die Energie, mit der Sie Überzeugungsarbeit leisten, hat Ihnen Respekt auf breiter Flur eingebracht.“

Als Arbeits- und Sozialministerin hatte Nahles unter anderem den Mindestlohn, ein neues Recht für Behinderte und mehrere Rentenreformen umgesetzt. Nun will sie die SPD in der Opposition gegen eine neue Regierung in Stellung bringen sowie Vorarbeiten für eine Rückkehr der Sozialdemokraten an die Regierung leisten. An der Fraktionsspitze folgt sie auf Thomas Oppermann. Ihr Ressort soll bis zur Bildung einer neuen Regierung von Familienministerin Katarina Barley (SPD) mitgeführt werden.

Steinmeier sagte: „Unser Land braucht eine arbeitsfähige Regierung und eine starke und verantwortungsvolle Opposition.“ Er sei zuversichtlich, dass Nahles ihre neuen Aufgaben mit Nachdruck erfüllen werde.

Die Entlassung aus dem Ministeramt erfolgte gemäß Grundgesetz auf Vorschlag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die im Schluss Bellevue anwesend war.

dpa

Mehr zum Thema

Mit Andrea Nahles an der Spitze will sich die SPD im Bundestag von ihrer historischen Wahlniederlage erholen.

27.09.2017

Gut vernetzt in ihrer Partei, erfahren im politischen Aushandeln und Attackieren bringt Andrea Nahles entscheidende Qualifikationen als neue SPD-Fraktionschefin mit.

27.09.2017

Die möglichen Koalitionspartner stehen im Wartestand. Vor Sondierungsgesprächen will jedoch zunächst die CSU mit der CDU klären, ob die Unionsparteien noch mit einer Stimme sprechen. Für die später möglichen Gespräche werden aber bereits Pflöcke eingeschlagen.

28.09.2017

Nicht nur die frisch gebackene SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles kann schimpfen – verbale Ausrutscher gehören schon seit Langem zur Debattenkultur im deutschen Parlament. Eine Auswahl:

28.09.2017

Die neue SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles sagt: Das sei doch alles nur ein Scherz gewesen. Über den Satz „und dann kriegen sie in die Fresse“, hätten auch Unionskollegen gelacht. Viele im Netz sehen das anders – und empören sich. Außer Jan Böhmermann.

28.09.2017

Während Deutschland darüber diskutiert, ob es überhaupt eine Obergrenze für Flüchtlinge geben soll, macht der US-Präsident Donald Trump Nägel mit Köpfen. Er will künftig deutlich weniger Flüchtlinge in die USA lassen.

28.09.2017
Anzeige