Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Neue Routen: Flüchtlinge bei Mykonos aufgegriffen
Nachrichten Politik Neue Routen: Flüchtlinge bei Mykonos aufgegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:58 21.08.2016
Anzeige
Athen

Die griechische Küstenwache hat im Süden der Insel Mykonos ein Boot mit 38 Flüchtlingen aufgegriffen. Wie die Behörden mitteilten, wurden dabei zwei mutmaßliche Schleuser verhaftet.

Dass die Flüchtlinge so weit westlich gestrandet sind, spricht für den Aufbau neuer Routen der Schmuggler, die versuchen, die Menschen von der Türkei aus direkt nach Italien zu bringen.

Bisher sind Flüchtlingsankünfte auf der bei Touristen beliebten Kykladeninsel Mykonos sehr selten. Meist versuchen die Migranten, auf kürzestem Wege von der türkischen Küste zu den Inseln in der Ostägäis zu gelangen. So kamen von Freitag auf Samstag 106 Menschen auf den Inseln Lesbos und Chios an.

Wie der griechische Flüchtlingsstab mitteilte, beläuft sich die Zahl der Flüchtlinge und Migranten in Griechenland damit nunmehr auf rund 58 000 Menschen.

dpa

Mehr zum Thema

Griechenland hat den zweiten Tag in Folge Flüchtlinge in die Türkei zurückgeschickt.

18.08.2016

Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz hat eine dauerhafte Kontrolle der Grenze entlang der von Flüchtlingen genutzten Balkanroute angekündigt.

20.08.2016

Griechenland verzeichnet wieder einen wachsenden Zustrom von Flüchtlingen und anderen Migranten, die mit Booten von der Türkei auf Inseln in der Ostägäis übersetzen.

19.08.2016

Donald Trump bekommt nur schwer Ruhe in sein Wahlkampfteam. Nach einer Umbildung im Führungsteam hat jetzt Chefstratege Paul Manafort genug. Er war zuletzt wegen Verstrickungen in der Ukraine in die Schlagzeilen geraten.

20.08.2016

Über Burka-Verbot und doppelte Staatsbürgerschaft hat die Union zuletzt gestritten. Jetzt legen ihre Innenminister einen Kompromiss vor: Kein komplettes Verbot, sondern ein Gebot zum „Gesicht zeigen“. Auch beim Doppelpass ist der Ton moderater.

20.08.2016

Wieder Vorwürfe gegen mexikanische Sicherheitskräfte: Beamte sollen bereits festgenommene Verdächtige getötet haben. Mehr als ein Jahr später machen Menschenrechtler den Vorfall publik.

20.08.2016
Anzeige