Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Norwegische Ministerin erntet Spott für Flüchtlings-Stunt
Nachrichten Politik Norwegische Ministerin erntet Spott für Flüchtlings-Stunt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 25.04.2016
Die Integrationsministerin von Norwegen, Sylvi Listhaug, lässt in einem Kälteschutzanzug in der Nähe der griechischen Insel Lesbos ins Wasser fallen. Quelle: Tore Meek
Anzeige
Oslo

Norwegens Integrationsministerin Sylvi Listhaug hat Spott für eine Aktion geerntet, mit der sie sich in die Lage von Bootsflüchtlingen versetzen wollte. Die Rechtspopulistin war in der vergangenen Woche vor Journalisten von einem Boot in die Ägäis gesprungen, um nachzuempfinden, wie Migranten sich auf ihrer Flucht nach Europa fühlen müssen. Dabei trug Listhaug einen dicken orangenen Schutzanzug gegen Kälte.

„Das Lächerlichste an diesem Stunt ist wohl, dass das richtig angenehm aussieht“, kommentierte John Oliver, britischer Late-Night-Talker in den USA, am Sonntagabend in seiner Show. „Ich würde meinen nächsten Urlaub liebend gern damit verbringen, in einem riesigen Kürbis-Anzug sanft im Mittelmeer zu treiben.“ Auch auf Twitter hagelte es spöttische Bemerkungen.

Listhaug hatte nach der Aktion erklärt, etwas gelernt zu haben. „Der Moment, in dem man so ein Boot sieht, wenn man zu ertrinken droht, muss ganz fantastisch sein“, sagte die Ministerin vor Journalisten. Mit einer betont harten Ausländerpolitik versucht die konservativ-rechtspopulistische norwegische Regierung unter Listhaugs Regie, Flüchtlinge davon abzuhalten, nach Norwegen zu kommen.

dpa

Mehr zum Thema

Tagelang wurde über das mögliche Kentern eines Flüchtlingsbootes im Mittelmeer gerätselt. Nun bestätigen Organisationen das Drama unter Berufung auf Überlebende. Bis zu 500 Menschen sollen ertrunken sein.

22.04.2016

Das Feilschen geht weiter. Wieder einmal gehen Bund und Länder ohne Einigung über die Kosten für die Versorgung und Integration von Flüchtlingen auseinander. In gut fünf Wochen soll eine Lösung stehen. Klappt das? Und was wird aus dem Integrationsgesetz?

23.04.2016

Keine 24 Stunden vor ihrem Türkei-Besuch vollzieht die Kanzlerin in der Staatsaffäre Böhmermann eine bemerkenswerte Wende. Das ändert nichts an den Ermittlungen gegen den Satiriker. Ankara dürfte das trotzdem nicht gefallen.

30.04.2016

Mit allen Mitteln wollen Teile der republikanischen Partei eine Kandidatur Donald Trumps verhindern. Nun tun sich seine verbliebenen Konkurrenten zusammen, zumindest für ein paar Vorwahlen. Ein verzweifelter Akt oder die letzte Hoffnung der Konservativen?

26.04.2016

Der Triumph der rechten FPÖ in der ersten Runde der Bundespräsidentenwahlen in Österreich beflügelt die Gesinnungsgenossen in Europa.

25.04.2016

Die FPÖ hat beim Vorentscheid um das Amt des Bundespräsidenten in ganz Österreich abgeräumt. Acht von neun Bundesländern wählten „Blau“. Der Erfolg inspiriert die Rechtsaußen-Parteien in Europa.

26.04.2016
Anzeige