Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Oettinger: Keine EU-Visumfreiheit für Türken vor Jahresende
Nachrichten Politik Oettinger: Keine EU-Visumfreiheit für Türken vor Jahresende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 14.11.2016
Anzeige
Brüssel

Die Europäische Union erteilt dem Drängen der Türkei auf rasche Abschaffung der Visumpflicht eine klare Absage. „Wir lassen uns in dieser wichtigen Frage nicht unter Druck setzen“, sagte EU-Kommissar Günther Oettinger der „Welt am Sonntag“.

„Ich gehe nicht davon aus, dass die Türkei noch in diesem Jahr die Visafreiheit erhalten wird.“

Die EU-Außenminister beraten am Montag die Lage in der Türkei und im Nahen Osten. Das visafreie Reisen für Türken in die EU war im Flüchtlingspakt mit Ankara vom März vorgesehen. Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hatte zuletzt ein Einlenken der EU binnen Tagen gefordert, sonst werde man das Abkommen nicht mehr umsetzen. Doch erfüllt die Türkei nicht alle Voraussetzungen. Insbesondere wurde nicht wie gefordert das Anti-Terror-Gesetz geändert.

Oettinger sagte: „Ich erwarte von Präsident Erdogan, dass die Instrumente zur Terrorabwehr in der Türkei, die durchaus ihre Berechtigung haben, nicht so missbraucht werden, dass es unschuldige Menschen trifft und rechtsstaatliche Grundsätze immer wieder verletzt werden.“

Die EU widmet inzwischen finanzielle Hilfen für den seit 2005 vorbereiteten EU-Beitritt der Türkei für Flüchtlinge dort um. Laut „Spiegel“ ist ein Grund, dass seit dem Putschversuch im Juli EU-Mittel zur Förderung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit kaum mehr effizient eingesetzt werden könnten.

dpa

Hillary Clinton macht das Vorgehen von FBI-Direktor James Comey in der E-Mail-Affäre kurz vor der Wahl zumindest zum Teil für ihre Niederlage verantwortlich.

13.11.2016
Politik Zetsche beim Parteitag der Grünen - Daimler-Chef fordert Zusammenarbeit

Nichts ist unmöglich: Mit Dieter Zetsche ist erstmals ein Autoboss zu Gast auf einem Grünen-Parteitag. Der Daimler-Chef wirbt für den Dialog – und für den Verbrennungsmotor.

13.11.2016

Ungewissheit über die Außenpolitik des neuen US-Präsidenten Donald Trump und dessen Umgang mit Russland gibt es in vielen Hauptstädten. Besonders groß aber ist die Anspannung in Tallinn, Riga und Vilnius.

13.11.2016
Anzeige