Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Oppositionsführer befürchtet Ausweitung von Erdogans Macht
Nachrichten Politik Oppositionsführer befürchtet Ausweitung von Erdogans Macht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 05.05.2016
Ankara

Der türkische Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu befürchtet im Falle eines Wechsels im Amt des Regierungschefs eine Ausweitung der Macht von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan.

Ein Rücktritt von Ministerpräsident Ahmet Davutoglu würde zu einer „Bekräftigung der Diktatur in der Türkei“ führen, sagte Kilicdaroglu der Deutschen Presse-Agentur in Ankara. „Erdogan möchte einen Ministerpräsidenten, der ihm zu hundert Prozent gehorcht.“ Türkische Medien hatten berichtet, Davutoglu erwäge in einem Machtkampf mit Erdogan einen Rücktritt als Regierungschef und AKP-Vorsitzender.

Kilicdaroglu, Chef der Mitte-Links-Partei CHP, sagte, Erdogan habe immer wieder Druck auf Davutoglu ausgeübt. „Erdogan wollte nie, dass Davutoglu außerhalb des Willens des Staatspräsidenten agiert.“ Kilicdaroglu schloss eine Zustimmung seiner Partei zu dem von Erdogan und seiner islamisch-konservativen AKP angestrebten Präsidialsystem kategorisch aus. „Wir akzeptieren kein Präsidialsystem, unter keinen Bedingungen.“

Kilicdaroglu kritisierte, Erdogan sei inzwischen „ein Diktator“. Die EU forderte der CHP-Vorsitzende auf, sich auch im eigenen Interesse für eine Demokratisierung und für eine Vollmitgliedschaft seines Landes einzusetzen. „Eine Türkei, die im Sumpf des Nahen Ostens versinkt, würde auch der EU schaden“, warnte er.

dpa

Mehr zum Thema

Grüne und CDU in Baden-Württemberg haben die entscheidenden Hürden genommen: Die Koalitionsverhandlungen sind beendet, die Ressorts sind verteilt. Manche Kompromisse schluckt die CDU nur mit Bauchschmerzen.

02.05.2016

Nicht einfach, aber geschafft: Der grün-schwarze Koalitionsvertrag steht - und das bundesweit erste Regierungsbündnis dieser Art soll kommen.

03.05.2016

Die Bildung einer Koalitionsregierung in Madrid erwies sich als unmögliches Unterfangen. Nun sollen die Spanier noch mal wählen. Parlamentspräsident López äußert Verständnis für Zorn und Frust.

04.05.2016

72 EU-Kriterien soll die Türkei vor Aufhebung der Visumpflicht erfüllen. Fünf davon sind noch nicht erfüllt. Trotzdem scheint sicher, dass die Reisehürde Ende Juni fällt. Bei vielen Politikern von CDU und CSU kommt der Plan nicht gut an.

05.05.2016

Die rund vier Millionen Muslime hierzulande gehören nach Ansicht von Unions-Fraktionschef Volker Kauder „ganz klar“ zu Deutschland - der Islam aber nicht.

05.05.2016

Rom (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) trifft in Rom mit dem italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi zusammen.

05.05.2016