Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Papst verschärft Kirchenrecht bei sexueller Gewalt
Nachrichten Politik Papst verschärft Kirchenrecht bei sexueller Gewalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:06 05.06.2016
Anzeige

Rom (dpa) - Der Vatikan will im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegenüber Minderjährigen die Bischöfe mehr als bisher in die Pflicht nehmen. Kirchenobere, die möglichen Fällen nicht nachgehen und somit nachlässig handeln, sollen künftig ebenfalls ihr Amt verlieren.

Das bestimmte Papst Franziskus in einem neuen Rechtsdokument („Motu proprio“), das am Samstag veröffentlicht wurde. Damit legt der Pontifex eindeutig fest, dass nicht nur Handlungen, sondern auch Unterlassungen im Zusammenhang mit Pädophilie zur Amtsenthebung führen können, auch wenn die Geistlichen selbst keine „schwere moralische Schuld“ tragen. Die Schuld müsse aber eindeutig beweisbar sein, so Franziskus weiter.

Er wolle präzisieren, dass zu den bereits im Kirchenrecht behandelten gravierenden Fällen - wie etwa dem Besitz von kinderpornographischem Material - nun zusätzlich auch die Nachlässigkeit, also etwa die Vertuschung einer Tat, mitgerechnet werde, schrieb der Papst. Damit werde die Rechtsprechung in Fällen sexueller Gewalt fortgeschrieben, nachdem Benedikt XVI. während seiner Amtszeit die „schwerwiegenden Fälle“ genauer definiert hatte, so Radio Vatikan.

Ein Motu proprio (übersetzt etwa: „selbst veranlasst“) ist ein Apostolisches Schreiben des Papstes, zu dem sich das Kirchenoberhaupt selbst entschieden hat, ohne Aufforderung oder Ersuchen etwa seiner Kardinäle oder Berater. Meistens geht es dabei - wie in diesem Fall - um kleinere Änderungen des Kirchenrechts.

Mehr zum Thema

Die katholische Religionslehrerin und amtierende „Miss Germany“ Lena Bröder (26) bekommt eine Audienz beim Papst. „Es geht für mich ein Lebenstraum in Erfüllung.

02.06.2016

Dank großer Spendenbereitschaft kann nun der Holzturm der Kirche Rethwisch für 280000 Euro saniert werden. Das teilt Pastorin Ulrike Dietrich mit.

03.06.2016

Mit einem Taufgottesdienst in der Kirche in Elmenhorst endete die jüngste Visitationswoche von Pröpstin Helga Ruch durch die evangelischen Kirchengemeinden Elmenhorst und Abtshagen.

03.06.2016

Im Umfeld einer Rechten-Demo in Dortmund verletzen Linksautonome drei Polizisten. Die hatte fast 5000 Beamte aus ganz Deutschland zusammengeholt, um ein Aufeinandertreffen zwischen gewaltbereiten Linken und Rechten zu verhindern.

04.06.2016

Bundespräsident Gauck soll sich entschlossen haben, trotz bester Chancen auf eine Wiederwahl nicht mehr anzutreten. Ganz überraschend käme das nicht. Eine Nachfolge-Suche dürfte schwierig werden - die Verhältnisse zwischen den Parteien sind derzeit recht delikat.

05.06.2016

Die Alfa-Partei hat ihren Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl bestimmt: Es ist wie erwartet der bisherige Vorsitzende Lucke. Er sieht für seine Partei viel Platz in der politischen Mitte.

05.06.2016
Anzeige