Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Politik Parlament Zyperns soll noch heute über Sonderabgabe entscheiden
Nachrichten Politik Parlament Zyperns soll noch heute über Sonderabgabe entscheiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 17.03.2013
Anzeige
Nikosia

Ob eine Mehrheit zustande kommt, ist offen.

Die umstrittene Abgabe, die je nach Einlagenhöhe bei 6,75 bis 9,9 Prozent liegt, ist Teil des von der Eurogruppe in Brüssel in der Nacht zum Samstag beschlossenen Rettungspakets für das Mittelmeerland. Unmittelbar nach Bekanntwerden gab es heftige Reaktionen auf der Mittelmeerinsel; zahlreiche Bürger versuchten, ihr Geld abzuheben.

Der Gesetzentwurf war den Parteien bereits am späten Samstagabend überreicht worden. Am Sonntagmorgen kam in der Hauptstadt Nikosia das Kabinett zusammen. Das Parlament tritt erstmals um 10.00 Uhr MEZ zusammen und will dann von Präsident Nikos Anastasiades über die Lage informiert werden. Um 15.00 Uhr MEZ ist dann die entscheidende Sitzung mit der Abstimmung geplant, berichtete der Rundfunk.

Der Ausgang ist keineswegs sicher, denn Anastasiades hat keine klare Mehrheit im Repräsentantenhaus. Die beiden Mitte-Rechts- Parteien DISY und DIKO, die ihn stützen, haben im Parlament nur 28 von 56 Sitzen, nachdem ein Abgeordneter der liberal-konservativen DIKO seine Fraktion verlassen hat.

dpa

Bundespräsident Joachim Gauck beginnt heute einen viertägigen Besuch in Äthiopien. Es ist seine erste Reise nach Afrika als Staatsoberhaupt. Am Montag ist Gauck genau ein Jahr im Amt.

17.03.2013

Das Zypern-Rettungspaket, bei dem auch Bankkunden zur Kasse gebeten werden, ist in dem Inselstaat auf massive Kritik gestoßen. Präsident Nikos Anastasiades sagte, das Land habe nur zwei Alternativen gehabt: Den Zusammenbruch des Bankensystems mit einem ungeordneten Staatsbankrott oder „das Szenario eines schmerzhaften, aber kontrollierten Managements der Krise“.

17.03.2013

Während Papst Franziskus gerade mal ein paar Tage im Amt ist, haben sich die Deutschen schon eine Meinung über ihn gebildet. Einer Umfrage zufolge glaubt die große Mehrheit der Deutschen, dass der neue Papst ein gutes Kirchenoberhaupt sein wird.

17.03.2013
Anzeige